Ankunft in Wien

Im Oktober war ich nach vielen Jahren einmal wieder in Wien.
Nur für ein Wochenende, was hinterher betrachtet viel zu kurz ist, fällt einem dann erst auf, was es alles anzusehen gegeben hätte.
Und wie in jedem Urlaub habe ich das noch dazu das Problem, dass ich mich sehr gerne im Hotel aufhalte. Frühstücken, Fitness-Studio, Fernsehen, Schlafen, Restaurant, Hotelbar, ich brauche eigentlich gar nicht raus.
So hatte ich mich auch auf den Hotelaufenthalt im Marriott am Parkring sehr gefreut. Ich kenne ja das Marriott in München und weiß daher, dass dort eigentlich alles vorhanden ist, was man so braucht.
Das Haus am Parkring in Wien ist etwas größer als das münchner Haus in der Berliner Strasse, verfügt ebenfalls über eine Champions Sportsbar mit sehr guten Burgern, das Restaurantkonzept ist aber anders: im Parkringrestaurant wird gefrühstückt, abends bietet es ein Candlelight-Dinner mit einem
„All you can eat“ Buffett.
Mittags bis nachts kann im Garten Café gegessen werden, dort gibt es auch Kaffee, Tee, österreichisches Gebäck und den nicht umsonst so berühmten American Cheesecake.
Und in der Cascade Bar ist bis 1 Uhr für einen Drink geöffnet.

Aber ich hatte ja meine Mutter dabei, die mich nach einem sehr herzlichem Empfang im Hotel und einem anschließendem Mittagessen in die Stadt trieb.
Nach der Zugfahrt mit einem Proviant bestehend aus einem selbst gemachten Hühnchensandwich hatten wir Hunger, mit einem Steak und Kalbsleber im Garten Café waren wir perfekt verpflegt bis zum Abend und konnten aufbrechen.
Denn bereits um 19:00 Uhr waren wir in der Lobby mit Freunden verabredet, die uns zum Heurigen abholen kamen.
Vorher ging es aber in den Stadtpark gegenüber und über den Ring zum
Stephansdom, für’s offiziellen ankommen.

Wir machten immerhin einen dreistündigen Spaziergang und waren uns einig, was wir am nächsten Tag unternehmen wollten: Fiaker fahren, irgendwo ins Museum, und ausschlafen natürlich nach dem Heurigen, von dem ich morgen erzähle.

Nach dem Heurigen war die nächste Station das Porgy & Bess, zur Warner Music Night, die war aber schon fast vorbei.
Aber es blieb Zeit genug, für eine Craft-Beer-Probe Brauwerk Wien.
Ich habe alle probiert: Blond, IPA, Porter und Flanders Red.
Mein Liebling war Porter, schade, dass es zeitlich nicht zu einen Brauereibesuch gereicht hat. Bein nächsten Wienbesuch dann….

Aber zunächst fand der Abend ein Ende im Café Engländer, wo ich auch früher schon oft und viel gesessen bin. Mir hat es auch sofort wieder gefallen, wie blieben bis zum Schluss.

Vienna Marriott Hotel
Parkring 12 A
1010 Wien
Österreich
Tel: 0043-1-515180
Marriott Hotel

Ich danke dem Marriott Hotel Marriott Hotel für die Einladung und den schönen Aufenthalt.

1 Kommentar

  • Vienna Marriott Hotel
    2 Jahren ago

    Wir danken für den Besuch in unserem Hotel und hoffen, dass sowohl unsere tolle Stadt Wien und unser Hotel in wunderschöner Erinnerung bleiben!
    Auf bald!

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: