Asiatische Hühnerbrühe mit Thai-Basilikum

mit viel Basilikum statt Koriander
Viel Basilikum statt Koriander

Für mich passen asiatische Suppen hervorragend zu steigenden Temperaturen.
Gerne mit viel Koriander, aber wer den nicht mag kann ihn gut durch Thai-Basilikum ersetzen.
Statt der Pio-Pini Pilze sind auch Enoki-oder frische Shiitakepilze fein.
Getrocknet eignen sich Muh-Err Pilze oder asiatische Morcheln, die nach Packungsanleitung (ca. 30 Minuten) in lauwarmen Wasser eingeweicht werden müssen.
Wenn nichts dergleichen zu bekommen ist schmecken auch Champignons.

Bei mir kommen zur restlichen Brühe Muh-Err Pilze und Morcheln in die nächsten Suppenschalen.

Pilze als Einlage
Pilze als Einlage
Thai-Basilikum und Frühlingszwiebeln
Thai-Basilikum und Frühlingszwiebeln
Brühe, Nudeln und Hühnerbrust
Brühe, Nudeln und Hühnerbrust
ich gieße gerne immer nochmal Brühe auf
ich gieße gerne immer nochmal Brühe auf

Rezept

Rezept für vier Personen

Asiatische Hühnerbrühe mit Thai-Basilikum

  • 1 Suppenhuhn
  • 1 ca. 3 cm Stück Ingwer
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Bund Thai-Basilikum
  • 1 großer Stunk Pio-Pini-Pilze
  • 200 Gramm Reisnudeln
  • helle Soja-Soße
  • ca. 10 Pfefferkörner
  • 1 Karotte
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Stange Lauch
  • Salz
 
  1. Lauch in Stücke schneiden und gut waschen
  2. Karotte und Zwiebel schälen, beides in Stücke schneiden
  3. Ingwer Scheiben schneiden
  4. Das Suppenhuhn in 4 Teile schneiden, mit dem Gemüse, Pfefferkörnern und dem Ingwer  in einem Topf mit kaltem Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen
  5. Hitze reduzieren, so dass die Brühe nur noch simmert, ca. 2 Stunden köcheln lassen
  6. Reisnudeln nach Packungsanleitung zubereiten
  7. Groben Strunk von den Pilzen abschneiden und den Pilz in seine Segmente zerteilen, sollten die Stiele zu lang sein in der Mitte durchschneiden
  8. Frühlingszwiebel putzen und in Röllchen schneiden
  9. Basilikumblättchen abzupfen und kleinschneiden
  10. Das Huhn aus dem Topf nehmen, Brühe salzen und absieben
  11. Haut vom Huhn abziehen, das Fleisch von Brust- und Schenkelknochen lösen
  12. Fleisch wieder in die Brühe legen, mit Sojasoße (ca. 3 EL, nach Geschmack mehr) abschmecken
  13. Pilze und Frühlingszwiebeln einlegen, aufkochen lassen, dann Herd abschalten
  14. Reisnudeln auf die Schalen verteilen, Brühe aufgiessen, Fleisch und Pilze einlegen
  15. Mit Basilikum bestreuen und servieren

1 Kommentar

  • Andrea
    3 Jahren ago

    Hallo Petra,
    ist es bei Euch schon warm? Bei uns ist es ständig windig und gerade mal mickrige 20°C, gestern 10 Liter Regen, der Garten ist also versorgt. Ich liebe gute asiatische Brühen mit Wantans als Einlage, die sind so schön dünn und samtig auf der Zunge.
    Mein Traumprinz ist nun so gar kein Suppenkasper, Eintopf ist auch kein richtiges Essen für ihn, da muss immer viel Brot dazu gegessen werden, egal wieviel Fleisch und Wurst usw. da drin ist. Woher er das hat? Weiß der Kuckuck. Eintopf oder Suppe habe ich bei seiner Mutter auch noch nie bekommen oder auch nur gesehen. Bei uns dagegen gab es immer Suppen, keine Familienfeier ohne einen riesen Topf Hochzeitssuppe mit viel Eierstich, Hühner- + Rindfleisch und verschiedenen Klößchen. Im Sommer gab es grüne Bohnensuppe mit Fleischwurst drin und Rindfleisch, im Herbst dann Kohleintopf mit krümelig gebratenem Hack, Zwiebeln und Speck drin. Im Winter einen Kartoffeleintopf mit viel Rindfleisch und Fleischwurst drin. Oder einen Erbseneintopf mit Schweinschwanz, Ohren und Pfoten drin, weiß gar nicht ob man sowas noch beim Metzger kaufen kann, denke diese Zutaten muss man wohl vorbestellen. Da kann sich mein Vater reinsetzen. Also in unserer Familie haben Suppen und Eintöpfe sozusagen Tradition.
    Da mein Mann ist ja kein großer Suppenfan ist, ausgenommen als Vorsuppe, denn danach gibt es ja noch ein „richtiges“ Essen, da geht es schon. Irgendwann werde ich schon dahinter kommen, was der Grund für diese Abneigung ist. Also wegen dieser nicht vorhandenen Suppenliebe, hat meine Suppenkochrate auch sehr stark abgenommen, doch wenn es mich packt, koche ich sie auch für mir ganz allein. Nur in so kleinen Mengen geht das schlecht, geht bei mir als ehemaliger Großfamilienmensch sowieso nicht. Deshalb verschenke ich frisch gekochtes an Alleinstehende in der Nachbarschaft, genauso wie ich auch immer eine Rinderroulade mehr für meine damalige Nachbarin mit gemacht habe. So musste sie sich nur noch Kartoffeln dazu kochen.
    Beim Metzger schnappt man ja schon mal Gespräche auf, da ist z.B. eine Kundin total von der Rolle, nur weil Sie an Ostern oder sonst Weihnachten insgesamt 9-12 Leute am Tisch zum Brunch sitzen hat, für sie war das der totale Ausnahmezustand, bei uns war das Standard und bringt mich auch heute noch nicht aus der Ruhe.
    Also ehrlich gesagt Erbseneintopf bei 30°C im Schatten käme bei mir jetzt auch nicht auf den Tisch, allerdings eine gute Brühe mit leichter Einlage geht doch immer und Deine sieht so verführerisch-lecker aus. Merci für diese Idee und mal wieder die Kelle zu schwingen.

    Liebe Grüße an Petra und alle anderen
    Andrea

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: