Asiatische Nudelpfanne

Dazu viel Korianderkraut
Dazu viel Korianderkraut

Eigentlich schätze ich chinesische Nudeln mehr als lauwarmen Salat oder als Suppeneinlage.
Bunte Nudelpfanne erinnert mich immer an gemischtes Tiefkühlgemüse mit viel Paprika,
was ich nicht leiden kann.
Vermutlich wird das hier auch auf Volksfesten verwendet, denn ich glaube kaum,
dass dort der Aufwand des frischen Gemüse schneidens betrieben wird.

Bin ich aber im asiatischen Supermarkt und sehe die vielen Nudelorten erinnert es mich an China. Wo eben auch diese Nudelpfannen in Garküchen auf der Strasse verkauft werden.
Und immer ganz hervorragend geschmeckt haben.

Mit einem Ei wird das Gericht deftiger, leichter ist es ohne.
Ich mag es gerne scharf, ganz wichtig ist auch viel Korianderkraut.

Unbedingt helle Sojasoße verwenden, dunkle färbt die Nudeln zu braun und ist zu kräftig im Geschmack. Gilt auch für asiatische Nudelsalate.

Sonst passt hier viel: die verschiedensten Gemüse, Frühlingszwiebeln und geröstete Sesamsaat.
Aber am besten sind die frischen Shitake und das Korianderkraut.

Kanton Nudeln
Kanton Nudeln
Bunte Pfefferschoten
Bunte Pfefferschoten
und hübsche, kleine Zucchini
und hübsche, kleine Zucchini
Korianderkraut, Ingwer, Chili, Knoblauch
Korianderkraut, Ingwer, Chili, Knoblauch
dazu noch Sojasprossen
dazu noch Sojasprossen
Gemüse anbraten
Gemüse anbraten
Ei zu den Nudeln
Ei zu den Nudeln
und braten
und braten
Am Ende das Gemüse untermischen
Am Ende das Gemüse untermischen

Rezept

Rezept für zwei Personen

Asiatische Nudelpfanne

200 Gramm asiatische Nudeln ( Eier- oder Kantonnudeln) 1 Ei 3 Knoblauchzehen 1 Stück Ingwer 2 kleine Chilischoten 3 kleine Pfefferschoten 1 mittelgroße Zucchini oder einige kleine Zucchini 100 Gramm Shitake Pilze 1 Handvoll Sojasprossen 1/2 Bund Korianderkraut 4 EL helle Sojasoße 1 Spritzer asiatische Fischsoße 1 TL Sesamöl Salz Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen, absieben und kalt spülen. Im Sieb schütteln und gut abtropfen lassen. Chili- und Pfefferschoten entkernen, halbieren oder vierteln. Shitake in Stücke schneiden, Ingwer und Knoblauch schälen und klein würfeln. Zucchini in Scheiben schneiden und die Korianderkrautblätter von den Stielen zupfen. Öl in einer Pfanne erhitzen, Ingwer und Knoblauch anbraten. Gemüse und Pilze zugeben, schnell und bissfest braten. Mit Soja- und Fischsoße abschmecken. In einer zweiten Pfanne die Nudeln in etwas Öl anbraten, salzen, Sesamöl und Sojasoße untermischen. Das Ei in die angebratenen Nudeln schlagen und schnell durchmischen. Die Nudeln sind fertig, wenn das Ei gestockt ist. Gemüse untermischischen und mit viel Korianderkraut bestreuen.

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: