Backwachtel

Backwachtel mit Mangold und frittierter Petersilie
Backwachtel mit Mangold und frittierter Petersilie

Als nächstes mussten die Wachteln weg.Nicht entbeint und mit Kaninchenfüllung zu einer Wurst verarbeitet ist an einer Wachtel pro Person nicht viel dran. Zumindest als Hauptgericht.
Warum nicht wie Backhendl panieren und frittieren? Abgesehen von den Flügel- und Schenkelknochen habe ich die Wachtel entbeint und die Haut drangelassen.
Die Wachtel ist so mager und die Haut sehr dünn, sie verschmilzt mit der Panade und schütz das Fleisch vor dem Austrocknen.
Wichtig, wie immer bei Panade, ist Zitrone und die frittierte Petersilie war auch sehr fein.
Gut dazu das sahnige Mangoldgemüse.

2 frische Wachteln
2 frische Wachteln
zerteilen und teilweise entbeinen
zerteilen und teilweise entbeinen
Mit Ei und Brösel panieren
Mit Ei und Brösel panieren
Einige Minuten frittieren genügen
Einige Minuten frittieren genügen
Auf Küchenkrepp entfetten
Auf Küchenkrepp entfetten
Im vorgeheizten Ofen warmhalten
Im vorgeheizten Ofen warmhalten
Backwachtel
Backwachtel

geschnitten mit gehackten Zwiebeln
geschnitten mit gehackten Zwiebeln

gemeinsam anschwitzen
gemeinsam anschwitzen
Blätter in Streifen zugeben
Blätter in Streifen zugeben
Mangoldrahmgemüse
Mangoldrahmgemüse

Rezept

Rezept für zwei Personen

Backwachtel

  • 2 Wachteln
  • 2 Eier
  • Semmelbrösel
  • 2 Zitronen
  • Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 Fasche Öl zum frittieren
  • Mangold
  • Weißwein
  • 1 kleine Zwiebel
  • Sahne
  • Butter
  • Sahne
Wachteln waschen und abtrocknen.
Halbieren, Rückgrat und Kragen abschneiden und vom Brustbein ablösen.
Salzen und pfeffern.
Die beiden Eier verquirlen und salzen, Brösel auf ein Teller geben.
Öl in einem Topf oder Wok erhitzen, Ofen vorheizen.
Die Wachtelteile wie Schnitzel panieren, ich habe sie 2x in Ei und Brösel gewälzt.
Einige Minuten frittieren, auf Küchenkrepp entfetten und im vorgeheizten Ofen warmhalten.

 

Mangoldgemüse

 

Mangoldstrunke in Stücke, die Blätter in Streifen schneiden.
Zwiebel schneiden und gemeinsam mit den Strunken in Öl anschwitzen.
Sind die Strünke noch bissfest die Blätter zugeben, leicht anbraten und mit einem Schuß Weißwein ablöschen. Sahne zugeben, köcheln lassen, würzen und mit kalter Butter abbinden.
Petersilblätter im heißen Öl kurz frittieren, zum entfetten auf Küchenkrepp legen.
Vorsicht, die Blätter spritzen beim frittieren stark.
Zitrone aufschneiden und alles gemeinsam servieren.

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: