Brauner Rinderfond

In's Gefrierfach legen
In’s Gefrierfach legen

Normalerweise hätte ich gleich mehr machen sollen.
Aber 2 Kilo Knochen musste verarbeitet werden und da kein Suppenfleisch dazu vorhanden war kam nur ein Fond in Frage.

Da ich den Fond zu verschiedenen Gerichten verwende kommen meist nur Pfeffer, ein paar Nelken und 1 Lorbeerblatt dazu, es können aber auch frische Kräuter wie Thymian mitgekocht werden.
Etwas fleischiger hätten sie sein können, die Knochen, aber das Ergebnis war hervorragend, stark reduziert passte die Flüssigkeit in 2 Eiswürfelbeutel zum einfrieren.

Morgen werden ich die ersten Fond-Eiswürfel verwenden, es gibt Soße mit grünen Pfeffer zu einer Scheibe Lende.

 

Die Knochen
Die Knochen

im Rohr 2 Stunden braten
im Rohr 2 Stunden braten

geliert und entfettet
geliert und entfettet
mit einem kleinen Trichter abfülle
mit einem kleinen Trichter abfüllen

Rezept

keine Mengenangabe

Brauner Rinderfond

  • 2 kg Rinderknochen, am besten mit etwas Fleisch
  • 1 große Karotte
  • 1 Stück Knollensellerie (ca. gleiche Menge wie Karotte)
  • 1 kleine Petersilienwurzel
  • 1 Große Zwiebel
  • 1 Stück Lauch
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 4 Nelken
   
  1. Rohr auf 220 Grad vorheizen
  2. Knochen trockentupfen und in einen nicht zu großen Bräter legen
  3. Für ca. 45 Minuten ins Rohr schieben, die Knochen bräunen lassen und dabei gelegentlich wenden (es kann ruhig etwas rauchen)
  4. Inzwischen das Gemüse putzen und grob würfeln
  5. Mit den Gewürzen zu den Knochen geben, mitrösten und mit heißem Wasser ablöschen, so dass  die Knochen bedeckt sind
  6. So 4 Stunden  oder länger offen köcheln lassen
  7. Erhalten lassen und entfetten
  8. Erneut erwärmen, Knochen aus dem fertigen Fond entfernen und je nach Verwendung nochmals reduzieren
  9. Wieder abkühlen lassen und den noch flüssigen Fond mit einem kleinen Trichter in Eiswürfelbeutel füllen und einfrieren
  10. Im Kühlschrank hält der Fond etwa 3 Tage

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: