Brotsuppe mit gebratenem Kräuterseitling und verschiedenen Einlagen

Mit Kräuterseitlingen
Mit Kräuterseitlingen

Herbstlich ist es und mich friert schon ziemlich.
Das Schöne daran aber sind die Suppen, vor allem gebundene, cremige Suppen mit Rahm.

Brotsuppe ist nicht unbedingt russisch, es gibt sie auch in bayerischen Kochbüchern,
aber die Pilze, Eier und Dorschleber haben etwas östliches.
Und alles schmeckt hervorragend als Einlage.
Die Eier gekocht oder ein rohes Eigelb, zum gekochten Ei einige Stückchen Dorschleber oder kleine Stücke vom geräucherten Heilbutt.
Oder ganz klassisch-russisch zwei Esslöffel Sauerrahm, darüber verschiedene Kräuter.

Und weil ich der Pürierstab hier unbedingt notwendig ist passt dieses Rezept zu
Zorra’s Blogevent 9 Jahre Kochtopf, wobei auch Rezepte für die Neuauflage des Braun Food-Blogger-Kochbuch gesammelt werden.

 

  • 9 Jahre-Kochtopf Blog- Event
  •  

    Ca. 300 Gramm Schwarzbrot
    300 Gramm Schwarzbrot
    Eingeweicht und zerbröckelt
    Eingeweicht und zerbröckelt

    etwas Sahne dazu und pürieren
    etwas Sahne dazu und pürieren

    Mein Majoranstöckchen
    Mein Majoranstöckchen

    Zwiebeln mit Majoran anschwitzen
    Zwiebeln mit Majoran anschwitzen

    wichtig: pfeffern
    wichtig: pfeffern
    Verschiedene Einlagen: ein Eigelb
    Verschiedene Einlagen: ein Eigelb
    Mit gekochten Ei und Schnittlauch
    Mit gekochten Ei und Schnittlauch
    zum Ei noch Dorschleberstückchen
    zum Ei noch Dorschleberstückchen
    Der russische Klassiker mit Sauerrahm
    Der russische Klassiker mit Sauerrahm

    9 jahre kochtopf Blog-Event - Smart Speed Kitchen (Einsendeschluss 15.9.2013)

    Rezept

    Rezept für vier Personen

    Brotsuppe mit gebratenem Kräuterseitling und verschiedenen Einlagen

    • 300 Gramm trockenes Schwarzbrot
    • 1 kleiner Bund frischer Majoran (falls nicht vorhanden getrockneten verwenden)
    • 1/2 l Brühe, vom Kalb oder  Gemüse
    • 2 EL Butter
    • 1/2 Becher Sahne
    • 2 EL asiatische Fischsoße aus Sardellen
    • Salz
    • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
     
    1. Das Brot in Wasser einweichen, die Zeit richtet sich  nach der Dicke der Scheiben oder dem Brotstück
    2. Das vollkommen aufgeweichte Brot aus dem Wasser nehmen und in einen anderen Topf grob zerkrümeln
    3. Die Hälfte des Einweichwassers aufgießen, dann die Brühe zugießen und alles auf mittlerer Stufe erhitzen
    4. Mit dem Pürierstab gut durchmixen
    5. Majoranblättchen von den Stängeln zupfen und kleinschneiden
    6. Majoran unter die Brotsuppe mischen, Fischsoße und Butter einrühren
    7. Nochmals kurz pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf die Teller verteilen
    8. Als Einlage schmeckt: gekochtes und kleingewürfeltes Ei, ein rohes Eigelb, Schmand oder Sauerrahm, Dorschleber mit gekochtem Ei, gebratene Pilze
    9. Zum Bestreuen eignen sich neben  Majoran auch Schnittlauch, glatte Petersilie oder französischer Estragon

    1 Kommentar

    • zorra von www.kochtopf.me
      4 Jahren ago

      Sieht köstlich aus und ich würde es sehr gerne probieren trotz Dorschleber. 😉

    Kommentar verfassen

    ähnliche Einträge

    %d Bloggern gefällt das: