Zum Bild der „Eigenwerbung“: Bei der Schweinebacke handelt es sich weder um einen richtigen Schweinebraten noch um das Muskelfleisch.
Für einen Braten ist sie zu fett, überhaupt von etwas eigener Konsistenz und auch geschmacklich schwer zu beschreiben, wie ja auch das Backen-Muskelfleisch sehr intensiv schmeckt.
Aber mit der vielen Haut lässt sich knusprige Kruste produzieren, und das Beste ist sie Soße, welche am Ende bleibt, und davon nicht wenig.

Erinnert mich etwas an Trotter Gear, die Soße wurde in Eiswürfelbeutel abgefüllt und eingefroren.



Rezept

Rezept für vier Personen

Cheek Gear

  • 1 Schweinebacke
  • 1 große Karotte
  • 1 Stück Lauch
  • 1 Stangen Sellerie
  • 2 Zwiebeln
  • 1 kleine Petersilienwurzel
  • 1 Lorbeerblatt
  • Brühe zum Aufgießen (Gemüse, Huhn oder Rind)
  • Pfefferkörner
  • Salz
  • Öl
  • 1 Einwegrasierer
 
  1. Die Schweinebacke waschen und falls noch Haare daran sind mit einem Einwegrasierer rasieren.
  2. Den Ofen auf 200° vorheizen
  3. Die Schweinebacke in Wasser für einige Minuten kochen und herausnehmen. Das Wasser wegschütten und die Haut nicht zu tief alle 3 cm läng und quer einschneiden
  4. Karotte, Petersilienwurzel, Sellerie, Lauch und Zwiebeln putzen, in Stücke  schneiden und in einer Reine in etwas Öl kräftig anbraten
  5. Schweinebacke einlegen, Lorbeerblatt und Pfefferkörner zugeben
  6. Mit der Brühe und dem Bier aufgießen
  7. Für ca. 1 1/2 Stunden ins Rohr schieben, die Backe immer wieder bepinseln
  8. Ist die Backe weich und die Soße kräftig den Grill aufdrehen und die Haut knuspig backen
  9. Die Soße durch ein Sieb gießen und erkalten lassen
  10. Kalt entfetten,  zum eventuellen portionieren und einfrieren die Soße nochmals erwärmen da sie inzwischen geliert sein sollte

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: