Christbaumversenken am Wörthersee in Klagenfurt


Mit der schönen Tradition des Christbaumversenkens im Wörthersee möchte ich mich von den Weihnachtsfeiertagen verabschieden.
Seit 30 Jahren versenken Taucher der „Erste Kärntner Unterwasser-Sportclub (EKUS)“ an der Schiffsanlegestelle Klagenfurt einen kleinen, geschmückten Christbaum zum Gedenken der im Wasser verunglückten Menschen.

Um 18:00 Uhr, wenn es schon dunkel ist, findet die Zeremonie an der Seepromenade Stadt.
Sechs Taucher steigen mit Fackeln und dem Christbaum in den See, bilden einen Kreis um am Ende den Christbaum mit sich in die Tiefe zu ziehen.
So wird den im Wörthersee ums Leben gekommen gedacht und für eine glückliche Tauchsaison im kommenden Jahr gebetet.
Ein schöner Brauch, den ein Pater begleitet, es werden Weihnachtslieder gesungen und das Publikum trinkt ein Glas Punsch.
Leider gibt es keine Bilder von den Tauchern im See, es war da leider schon völlig dunkel.

Meinen ersten (Miniatur-) Christbaum seit 25 Jahren habe ich dann auch aus Kärnten mitgebracht, das kommt dann aber morgen mit einem kleinen Klagenfurt-Bericht.
Wo ich vorher auch noch nie war.

Ich danke Österreich Tourismus für die Einladung.

1 Kommentar

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: