Cold Brew mit RumChata

So kalt wie es momentan ist hätte der RumChata fast besser zu heißen Kaffee gepasst.
Als es aber letzte Woche ein paar Tage schön sonnig war hatte ich begonnen Cold Brew aufzusetzen.
100 Gramm Kaffee, am besten frisch gemahlen, mit einem Liter Wasser aufgießen und
über Nacht ziehen lassen.
Am nächsten Tag absieben und kühlen, ich mache immer gleich 2 Liter, hält ja im Kühlschrank.

Gelegentlich kommt eine Kugel Vanilleeis in den Cold Brew, die ich mir bei den gestrigen Temperaturen gespart habe.
Aber Sahne schien mir passend, hat was vom winterlichen Pharisäer, in den ja auch
kräftig Rum gehört.

Also einen kräftigen Schuß RumChata in die Sahne geben und steif schlagen
(oder im Sahnesyphon zubereiten).
Die Sahnehaube schmeckt zu kaltem oder heißem Kaffee, wie auch der Schuß
RumChata im Kaffee.
Je nach Laune oder Jahreszeit eben.

RumChata

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: