Cotechino in scharfer Sauerkrautsuppe mit Butterbohnen

Sehr deftig
Sehr deftig

Meine römischen Freunde wissen wie gerne ich Zampone oder Cotechino esse.
Im letzten Fresspakete lag Cotechino, eine deftige Schweinekochwurst, bestehend aus Schweinefleisch, Fett vom Schweinehals und Schwarte.

Auf dem Bauernmarkt, samstags an der Pinakothek der Moderne und dienstags auf dem Josephsplatz, gibt es an Kreilinger’s Gemüsestand ein sensationelles frisches Sauerbraut.

Normalerweise wird Sauerkraut immer als Beilage zu Würsten oder Schweinefleisch serviert, Suppe wird dabei oft vergessen.
Die vegetarisch gegessen werden kann (einfach den Schweinebauch weglassen) oder mit Wursteinlage.
Ich dachte an Jota, eine etwas eingedickte Krautsuppe aus dem Friaul, die mit Borlottibohnen zubereitet wird.

Ich hatte aber die größeren, weißen Butterbohnen, die auch sehr gut in die Suppe passen. Die Brühe habe ich klar gelassen, was ich passender zu den Butterbohnen fand.
Scharf gewürzt erinnerte mich meine Suppe mehr an Zegediner Gulasch, nur eben flüssiger und ohne Paprika und Sauerrahm.
Dazu schmeckte der in Scheiben geschnittene Cotechino sehr gut.

 

Butterbohnen einweichen und kochen
Butterbohnen einweichen und kochen
Frisches Sauerkraut
Frisches Sauerkraut

Zwiebel für's Kraut und Wammerl
Zwiebel für’s Kraut und Wammerl

Cotechino
Cotechino

in der Folie erhitzen
in der Folie erhitzen

Bohnen zum Chilikraut geben
Bohnen zum Chilikraut geben
Die Folie öffnen
Die Folie öffnen
Suppe aufteilen
Suppe aufteilen
Cotechino aufschneiden
Cotechino aufschneiden

Rezept

Rezept für vier Personen

Cotechino in scharfer Sauerkrautsuppe mit Butterbohnen

  • 1 Cotechino
  • 500 Gramm Sauerkraut
  • 1 Scheibe Bauchspeck geräuchert
  • 200 Gramm Butterbohnen
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL koreanischer Chili geschrotet
  • 1 Lorbeerblatt
  • Wacholderbeeren
  • 1 Schuß Weißwein
  • ein Gemüsebrühwürfel
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Zucker
  • Öl
 
  1. Butterbohnen über Nacht einweichen und am besten im Schnellkochtopf auf mittlerer Stufe 30 Minuten kochen
  2. Zwiebel kleinschneiden und in einem Topf mit dem Schweinebauch in etwas Öl anschwitzen
  3. Sauerkraut zugeben, anschwitzen, Wacholderbeeren und Lorbeerblatt einlegen
  4. Einen Schuß Weißwein zugießen und den Alkohol verkochen lassen
  5. Mit Wasser aufgießen, so dass das Kraut schwimmt, Chili einstreuen und gut umrühren
  6. Mit Zucker, Salz und Brühwürfel würzen und alles 30 Minuten köcheln lassen
  7. Cotechino in der Folie in einem Topf mit heißen Wasser erhitzen und 20 Minuten ziehen lassen
  8. Den Schweinebauch herausnehmen und separat essen
  9. Bohnen untermischen, Lorbeerblatt herausnehmen und abschmecken
  10. Cotechino in eine Schüssel legen und die Folie öffnen. Die Flüssigkeit abgießen und die Wust entnehmen.
  11. Die Haut abnehmen (ich lasse sie dran), in Scheiben schneiden und in die Suppe einlegen.

6 Kommentare

  • 3 Jahren ago

    Klingt nach einen total leckeren Rezept, danke dafür 🙂

    • Petra
      3 Jahren ago

      Freut mich, schon probiert?
      Liebe Grüße
      Petra

  • Alexia
    5 Jahren ago

    Tja, ich hab Glück einen Vater zu haben, der Cotechini selber macht. Wie z.B. Vor Weihnachten gemeinsam  mit seinen Enkelkindern.
    Er ist Metzgermeister im Ruhestand. Und seine Cotechini sind zwar nicht aus Modena aber genauso mmmhh, schmecken zu gedünstetem Kraut.

    • Petra
      5 Jahren ago

      Super, hätte ich auch gerne… Liebe Grüße Petra

  • Henning
    5 Jahren ago

    Dieses Rezept kommt goldrichtig. Eine Lieferung aus Modena ist gerade unterwegs und beinhaltet einen Zampone. Und frisches Sauerkraut ist hier um Frankfurt herum immer gut zu bekommen. Mmmmh, kann’s kaum erwarten …

    • Petra
      5 Jahren ago

      Hallo Henning,
      super, Zampone! Ich habe auch noch einen Cotechino, der kommt in ein Bollito misto. Vielleicht auch gut mit Zampone? Ist ja fast das gleiche…
      Ich bin gespannt, liebe grüße
      Petra

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: