Riedenburger Brauhaus

Durch den Garten
Durch den Garten

Nach der Durchquerung des Donaudurchbruch’s mit der Zille ging es ins Riedenburger Brauhaus.
Eine Bierprobe nach der Schifffahrt war dann das Ideale.
Nach der Begrüßung wurden wir durch die Brauerei geführt; ich liebe Führungen durch Brauereien oder überhaupt durch Betriebe, sie vermitteln immer einen anschaulichen Eindruck zu Produktion mit den dazugehörigen Produkten.
Der Duft von Hopfen und Malz, hier die eher seltene offene Vergärung anzusehen: in offenen Bottichen wabernde Schaummassen, darunter liegt das Bier.

Die Riedenburger Brauerei verfügt über eine große Auswahl an Bieren, nach einem ersten Glas „Golden Summer IPA“ und „Dolden Dark“ probierten wir uns durch das Sortiment.
Unmöglich zu sagen, was am besten schmeckte, jedes Bier passt zu einer anderen Gelegenheit.
Das Emmer-Bier ist eines meiner Lieblingsbiere, ich kaufe es seit Jahren oft im Basic oder Vollcorner.

Das Riedenburger Brauhaus kooperiert auch mit der schönen Benediktinerabtei Kloster Plankstetten
Das plankstettener Bier wird dort gebraut und auch der Vertrieb läuft über das Riedenburger Brauhaus.
Auch wird die klösterlichen Getreideernte übernommen, darüber hinaus wird ungekreuztes und ungezüchtetes Getreide aus der Region zugekauft.
Das Wasser kommt aus dem eigenem Brunnen, gebraut wird mit Braugerste, Weizen, Einkorn, Emmer, Dinkel und eigener Hefereinzucht, die Zutaten sind alle gentechnikfrei.
Die Brauerei exportiert auch nach Italien, Frankreich, Spanien, Finnland, Schweden, Griechenland und England.

Hat großen Spaß gemacht, Mittagessen gab es anschließend in Regensburg’s
Wurstkuchl, der ältersten Bratwurststube der Welt.
Das Gebäude diente in der Zeit des Bau’s der steinernen Brücke von 1135 bis 1146 als Baubüro. Nach Vollendung der Brücke wurde aus dem Büro die „Garküche auf dem Kranchen“.
Der Name „Kranchen“, entspricht dem heutigen Wort Kran oder Kräne, denn die Gäste waren vorwiegend Hafenarbeiter oder Bauarbeiter des Regensburger Doms.
Heute besteht die Hauptkundschaft wohl aus Touristen, aber sicher besuchen auch die Regensburger die Gaststätte gern, denn uns hat es geschmeckt und am liebsten hätte ich noch draußen ein paar Würstchen vom Rost gegessen.
Die gibt es dort unkompliziert in einem kleinen Nebengebäude zu kaufen und können auf dem Platz im Freien verspeist werden.
Aber der erste Kochabend stand bevor, in Hinblick darauf habe ich es lieber sein lassen.
Mache ich beim nächsten Regensburg-Besuch.

Riedenburger Brauhaus

Kloster Plankstetten

zum Brauhaus
zum Brauhaus

Privatbrauerei
Privatbrauerei

Gefahren
Gefahren

offene Vergärung
bei der offenen Vergärung

der Hopfen
der Hopfen

zügig ging es zur Verkostung
zügig ging es zur Verkostung

verschiedene Linien
verschiedene Linien

Weihnachtsbier und Limonade
Weihnachtsbier und Limonade

schmecken alle super
schmecken alle super

Summer Ale, IPA und ein tiefschwarzes Starkbier
Summer Ale, IPA und ein tiefschwarzes Starkbier

sehr frisch
sehr frisch

antike Gewichte und Waage
antike Gewichte und Waage


zurück in Regensburg
zurück in Regensburg

Bratwurstessen im Freien
Bratwurstessen im Freien

oder gemütlich drinnen sitzen
oder gemütlich drinnen sitzen

sauere Zipfel für mich
sauere Zipfel für mich

und Schweinebraten nebenan
und Schweinebraten nebenan

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: