Eggs Benedict

L12508441 Eggs Benedict

Mit Sauce Hollandaise überzogen


Eggs Benedict ist für mich eines der schönsten Eiergerichte zum Frühstück.
Ob das Gericht für den Wall Street Broker Lemuel Benedict im Waldorf-Astoria Hotel 1894 als Katerfrühstück erfunden wurde oder für den Banker Commodore E. C. Benedict, der sich über das immer gleiche Frühstück beklagte, ist nicht ganz klar.

Wie auch immer, Eggs Benedict sind ein amerikanische Frühstücksklassiker.
Nachdem man auch bis zum Abendessen eigentlich nichts mehr braucht. So buttrig und üppig ist das Gericht mit der Hollandaise, dem Speck und dem Toastbrot.

Wobei eigentlich statt dem Toast ein halbiertes Muffin verwendet wird, das ich aber nicht hatte.
Ich könnte mir aber auch Brioche gut vorstellen, was ich demnächst gerne selbst backen möchte.
Und dann gibt es wieder Eggs Benedict.

 

L12508541 Eggs Benedict

Sehr buttrig mit flüssigen Eigelb

L1250821 289x216 Eggs Benedict

Butter kleinschneiden

L1250834 289x216 Eggs Benedict

Bacon anbraten

L12508221 Eggs Benedict

Die Eigelbe schaumig schlagen

L1250836 Eggs Benedict

Bacon auf dem Toast verteilen

L1250838 Eggs Benedict

Pochierte Eier auflegen

L12508281 Eggs Benedict

und mit der fertigen Hollandaise überziehen

L12508501 Eggs Benedict

Innen perfekt

Rezept für zwei Personen

Eggs Benedict

4 Scheiben Bacon 2 Scheiben Toastbrot Öl zum anbraten Erst die Sauce Hollandaise herstellen, im von der Platte gezogenen Wasserbad leicht warmhalten und kurz vor dem Servieren noch kurz im Wasserbad wieder erhitzen während die Eier pochiert werden. Gleichzeitig mit dem Pochieren der Eier die Baconscheiben braten und am Schluß das Brot toasten.

 

Pochierte Eier

 

4 Eier ein Schuß Weißweinessig Wasser mit einem Schuss Weißweinessig zum Kochen bringen, herunterschalten bis es noch simmert. Eier einzeln je in eine Tasse schlagen. Mit dem Kochlöffelstiel im Wasser rühren bis sich eine Strudel bildet. Aufhören zu rühren und die Eier vorsichtig nacheinander in den Strudel gleiten lassen. Dabei das Eiweiß vorsichtig über das Eigelb ziehen. 3 Minuten simmern lassen, dann mit der Schaumkelle herausheben. Ausgefranstes Eiweiß abschneiden.

 

Sauce Hollandaise

 

4 Eigelb 1 Schuß Weißwein 100 Gramm kalte Butter etwas Zitronensaft Salz Schüssel und Topf für das Wasserbad bereitstellen. Die Butter in Würfel schneiden. In den Topf ca. 3 cm Wasser füllen und zum Kochen bringen. In der passenden Schüssel die 4 Eigelb mit dem Weißwein verquirlen und über den Dampf auf den Topf setzen. Die Schüssel sollte nicht im Wasser liegen, sonst stockt das Ei. Zu einer schaumigen Masse schlagen, die Butter nach und nach zugeben und so lange mit dem Schneebesen schlagen, bis alles anzieht und eine feinporige Soße entsteht. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken.