Ein Besuch der Cantina Endrizzi

Doch vor dem Essen stand noch eine Weinprobe auf dem Programm.
Zu der ich es gerade noch geschafft habe, mein Zug war zu spät, den Anschlussbus habe ich
verpasst und in Bozen sah es mit dem Weiterkommen nicht gut aus.

Frau Endrici wusste aber Rat am Telefon: einfach den nächsten Zug nehmen, das passt dann trotzdem noch.
So war es, ich kam an, hatte zwar die Kellerführung verpasst, aber es stand ja noch einiges auf dem Programm.

Seit 1885 besteht das Familienunternehmen im Trentino und ist somit auch die
älterste Kellerei im Trentino.
Auch Goethe spazierte schon durch die Weinberge von Endrizzi und auch Napoleon
kämpfte schon um das Masetto.
Inzwischen produziert Endrizzi italienische Weine im Trentino und hat um das Weingut
Serpaia in der Toskana erweitert.

Fein sind die unterschiedlichen TrentoDOC Weine von Endrizzi, nun kommt der 100% Chardonnay
Masetto Prive 2008 in 1500 Flaschen auf den Markt.
Ein äußerst eleganter TrentoDOC, der bisher eben ein Prive der Familie war.

Seltsamerweise ist auch in München der TrentoDOC nicht verbreitet, aber schön wäre es,
würde er bald die Popularität des Prosecco’s erreichen.
Frisch, trocken und sehr elegant, der TrentoDOC wäre eine große Bereicherung.

Die bei der Weinprobe bereits verkosteten Weine wurden nun mit dem Mittagessen serviert.
Immer ein besonders interessanter Aspekt.

Masetto Bianco, ein Cuveé aus Chardonnay, Weißburgunder, Riesling und Sauvignon blanc
begleitete den ersten Gang.
Dicht, kräftig, saftig, mit Noten von tropischen Früchten und etwas Holz, schmeckte er
besonders gut zur Maronensuppe.
Hier kam die Frische des Masetto Bianco auch besonders gut zu Geltung.

Zum Schweinefilet mit Polenta, roter Beete und Maronen kam der Gan Masetto 2012 ins Glas.
Ein 100% Teroldego mit Röstaromen, dazu Noten von dunklen Beeren und Vanille,
ein Wein aus besonders ausgesuchten Trauben des Weinbergs.

Im Garten wurden noch Maronen geröstet, ich habe schon ewig keine mehr gegessen.
Dazu gab es noch das frisch gebackene, herbstliche Brot mit Birnen.
Eine Art Früchtebrot, aber mit frischem Obst, nicht mit getrockneten Kletzen,
wie das Kletzenbrot bei uns in Bayern oder Österreich.
Je nach Gegend werden im Trento Birnen oder Äpfel mitgebacken, die das Brot saftig und süßlich machen.
Dazu der Masetto Due, aus dem historischen Weinberg Masetto in San Michele.

Würzig, intensiver Geschmack von Kirschen, leichte Bitterstoffe und Röstaromen, so ist der
Masetto Due der ideale Begleiter auf dem Weinberg zu Früchtebrot und Maronen.

Endrizzi produziert erstklassige Weine auf naturschonende Weise und mit großer Sorgfalt,
es war mir eine große Freude hier zu Gast zu sein.

In den eleganten Räumlichkeiten finden Ausbildungslehrgänge für Sommeliers statt,
es werden Verkostungen abgehalten, ein schöner Ort auch für Feierlichkeiten oder Hochzeiten.

Ich danke der Familie Endrici für die Einladung.

Endrizzi

 

 

 

 

 

 

 

 

2 Kommentare

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: