Cullen Skink aus Butternusskürbis mit geräucherten Heilbutt

Bei Cullen Skink handelt es sich um eine traditionelle schottische Suppe. Normalerweise wird Cullen Skink mit Kartoffeln, Zwiebeln und Milch zubereitet.
Und keinesfalls fehlen darf der geräucherte Heilbutt, zu dem aber auch der zarte Butternusskürbis ganz hervorragend passt.

Aus einem Kürbis, einer Kartoffel und einer Zwiebel ist mit etwas Butter und Sahne eine feine, cremige Suppe entstanden.

Der geräucherte Heilbutt wird kalt in die heiße Suppe gelegt, ich streue gerne noch etwas Schnittlauch oder Petersilie darüber.

Rezept

Rezept für vier Personen

Cullen Skink aus Butternusskürbis mit geräucherten Heilbutt

  • 1 Butternusskürbis
  • 1 Kartoffel
  • 1 große Zwiebel
  • Schnittlauch
  • 1/4 Becher Sahne
  • 1/2 l Brühe
  • 1 EL Butter
  • Öl
  • Salz/Pfeffer
  • 1 Stück Heilbutt
  1. Kürbis und Kartoffel schälen, den Kürbis entkernen und beides in Stücke schneiden.
  2. Mit der geschnittenen Zwiebel und der in etwas Öl anschwitzen.
  3. Brühe und etwas Wasser aufgiessen.
  4. Köcheln lassen bis Kartoffel und Kürbis weich sind, dann die Sahne zugiessen. Alles kurz mit dem Pürierstab durchmixen. Die Butter unterrühren, salzen und auf die Teller verteilen.
  5. Den Heilbutt einlegen, mit Schnittlauch bestreuen und pfeffern.

6 Kommentare

  • Eva Ohrem
    6 Jahren ago

    Was würde ich jetzt direkt für diese Suppe geben! Hier geht schon den ganzen Tag so die Welt unter (es schüttet, graupelt und stürmt in einem fort), da wäre so eine leckere wärmende Suppe genau das Richtige.

    • Petra
      6 Jahren ago

      War mein Frühstück/Mittagessen. Ich mag ja gerne Suppen am Morgen, vor allem jetzt, wenn es so kalt ist. LG

      • Eva Ohrem
        6 Jahren ago

        zu welcher Uhrzeit nimmst du dieses Frühstück/Mittagessen dann ein?

        • Petra
          6 Jahren ago

          Heute war es um 10:00, ich esse aber meistens gleich richtig am Morgen. Kann auch Kotelette oder Braten sein, auch um 8:00.
          Das ist schon seit meiner Kindheit so.

          • Eva Ohrem
            6 Jahren ago

            bin ja gar nicht neugierig – wie geht das dann tagsüber weiter bei dir mit den Mahlzeiten? – Und dann stehst du vor 8 Uhr in der Küche und machst dir ein Kotelette?

          • Petra
            6 Jahren ago

            Ja, das kommt vor. Ich habe auch vor der Schule so gefrühstückt. Zum einen, weil wir immer so spät Heim kamen, dass wir nicht mehr kochen konnten. Und das Essen musste ja weg. Zum anderen weil meine Mama der Ansicht war, dass ich dann in der Pause keine Semmeln oder Schokobrezen esse. 
            Und ich bis Mittags satt bin. 
            Nachmittags gibt es dann meistens eine Kleinigkeit, Misosuppe, Salat oder Brezen, und abends esse ich wieder normal.

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: