Radieschensalat mit jungem Radieschenkraut

Frische Radieschen mit Kraut
Frische Radieschen mit Kraut

Radieschenkraut wird wohl als erstes mit Hasenfutter in Verbindung gebracht.
Ich mache daraus meistens Suppe oder gelegentlich Salat.
Vielleicht lässt sich daraus auch Pesto machen, das werde ich mal probieren.

Das Wichtigste an diesem Salat ist, dass das Kraut sehr fisch und jung ist.
Die Blätter sollten dünn und zart sein, auch sollten sie noch keine raue Oberfläche haben.
Was leider nicht oft der Fall ist.

Am Samstag gab es sehr frische Radieschen auf dem Bauernmarkt und ich wusste sofort, dass daraus ein Salat werden wird.
Die Blätter sind frisch und pfeffrig im Geschmack, das Dressing sollte nicht schwer sein, denn die Blätter fallen schnell zusammen. Auch werden die Radieschenscheiben lappig.

Deshalb erst kurz vor dem Servieren anmachen und nicht stehen lassen sondern sofort essen.

 

Radischensalat
Radischensalat
Die Blätter waschen und abtrocknen
Die Blätter waschen und abtrocknen
Radieschen hobeln
Radieschen hobeln
Mit Schnittlauch bestreuen und anmachen
Mit Schnittlauch bestreuen und anmachen

Rezept

Rezept für vier Personen

Radieschensalat mit jungem Radieschenkraut

  • 1 sehr frischer Bund Radieschen mit Kraut
  • Schnittlauch
  • Olivenöl
  • Weißweinessig oder Zitronensaft
  • Salz
  1. Radieschenkraut abschneiden und die dicken Stängel abzupfen. Waschen, schleudern und mit Kückenkrepp trockentupfen.
  2. Radieschen waschen, hobeln oder in feine Scheiben schneiden.
  3. Blätter und Radischenscheiben in eine Salatschüssel geben und mit Schnittlauch bestreuen.
  4. Mit wenig Essig oder Zitrone, Olivenöl und Salz zu einem Salat anmachen.

4 Kommentare

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: