Frittata mit Fenchel, Lauchzwiebeln und Aubergine

Hübsch mit viel Fenchel
Hübsch mit viel Fenchel

In den letzten Wochen habe ich oft Frittata gebraten.
Mit allen möglichen Gemüsen, die mir zur Verfügung standen.
Fein war die mit Spargel, irgendwie klassisch empfinde ich eine Kombination aus Zucchini, frischen Erbsen und Karotten.

Corinna hat mich um eine Frittata mit Fenchel gebeten, eine Aubergine war noch da und Frühlingszwiebeln.
Der intensive Fenchel ergänzt sich sehr gut mit der Aubergine, die Frühlingszwiebel macht die Frittata etwas deftig.

Schön ist immer das darüber gestreute Fenchelgrün, von dem man am besten so viel wie vorhanden verwendet.

 

Aubergine und Fenchel
Aubergine und Fenchel

Gemüse in Stücke und Streifen geschnitten anbraten
Gemüse in Stücke und Streifen geschnitten anbraten

und auf den in der Pfanne gestockten Eiern verteilen
und auf den in der Pfanne gestockten Eiern verteilen

Rezept

Rezept für vier Personen

Frittata mit Fenchel, Lauchzwiebeln und Aubergine

10 mittelgroße Eier 1 kleine Aubergine 1 kleine Fenchelknolle 3 Lauchzwiebeln Olivenöl Salz/Pfeffer Eier in eine Schüssel schlagen, leicht salzen und mit dem Schneebesen gut durchschlagen. Aubergine in kleine Stücke schneiden. Fenchelknolle und Frühlingszwiebeln putzen, dabei das Fenchelgrün aufbewahren. Fenchel in Streifen, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Das Gemüse in der Pfanne mit Olivenöl anbraten, dabei sollte kaum Farbe annehmen. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Etwas Öl in die Pfanne geben und die Eier zugießen. Stocken lassen, dann das angebratene Gemüse in den Eiern verteilen. Vor dem Wenden sollte das Ei an der Oberfläche nicht mehr feucht sein, ich stelle die Pfanne hierfür kurz in den vorgeheizten Ofen. Die Frittata auf ein Brett oder ein geeignetes Teller gleiten lassen, die Pfanne darüber legen und die Frittata schnell stürzen. Wieder auf die Herdplatte stellen und noch kurz braten. Auf eine Platte legen und das Fenchelgrün darüber verteilen. Am besten noch lauwarm servieren, schmeckt aber auch kalt sehr gut..

2 Kommentare

  • Barbara
    5 Jahren ago

    oh wie herrlich….Fritatta mache ich mindestens zweimal die Woche! (Ich sage allerdings immer Omelette dazu..ist das das Gleiche oder liege ich total falsch?). Diese Gemüsekombination muss ich unbedingt auch mal ausprobieren!

    • Petra
      5 Jahren ago

      Die Kombination ist sehr gut. Zum Unterschied: das Omelette soll ja nicht bräunen und golden bleiben, die Frittata soll leicht braun werden.  Wie machst Du Sie? LG

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: