Gebratener Aal mit Morning Glory und frittierten Tofu

Morning Glory kannte ich nur aus dem vietnamesischen Imbiss, Aal auf asiatische Art zubereitet als Sushi und frittierten Tofu aus China, als Hot Pot Einlage. Und nichts davon habe ich bisher zu Hause gekocht. Von meinem sagenhaften Bodenseeall hatte für ein kleines Gericht ich ein Stück für 2 Personen eingefroren.
Zum Wasserspinat – oder Morning Glory, kam ich zufällig, wie auch zum frische Tofu. Ich hatte in Haidhausen zu tun und am Orient Market komme ich nie vorbei, ohne reinzugehen und meistens mit Tüten voll Nudeln, Gemüse und Soßen rauszukommen.
Zum Aal fehlte Gemüse, der Wasserspinat war am schönsten, außer dem Pak Choi, aber den gibt es ja häufiger. und den frischen Tofu wollte ich schon lange probieren. Den Tofu habe ich, wie bei bento lunch blog beschrieben, in Küchenkrepp gewickelt und mit einem Topf abgepresst, so spritzt es beim Frittieren nicht so stark.
Die Tofuscheiben hätten etwas fluffiger sein können und waren recht fest. Nicht so wie auf dem Foto, da muss ich noch üben.
Aber Aal und Wasserspinat passten hervorragend zusammen. Und im Orient Market habe ich noch einen Dämpfkorb und einen Wok gekauft.

Rezept

Rezept für zwei Personen

Gebratener Aal mit Morning Glory und frittierten Tofu

  • ca. 300 Gamm frischer Aal
  • Wasserspinat
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • Mirin
  • helle Sojasoße
  • Austernsoße
  • 0,1 l Hühnerbrühe
  • Reisessig
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote
  • Öl
  • Salz/Pfeffer
 
  1. Aal (gehäutet) filetierenTofu un Scheiben schneiden.
  2. Frühlingszwiebeln putzen, halbieren und einmal der Länge nach aufschneiden.
  3. Für die Marinade etwa 1 EL Mirin, 1 EL Reisessig und 3 EL helle Sojasoße vermischen
  4. Eine zerdrückte Knoblauchzehe und die geschnittene, entkernte Chilischote dazugeben. Den Aal einlegen und für 2 Stunden marinieren.
  5. Wasserspinat waschen, die Stiele in ca. 4 cm lange Stücke schneiden, die Blätter etwas gröber.
  6. 3 Knoblauchzehen kleinschneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Knoblauch kurz anbraten. Die geschnittenen Stiele zuerst zugeben und bei hoher Temperatur schnell braten, dann die Blätter untermischen. Mit Brühe und ablöschen und mit Austernsoße und eventuell Salz abschmecken.
  7. Gleichzeitig den Aal mit den Frühlingszwiebeln in etwas Öl braten und die Tofuscheiben frittieren.

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: