Gebratener Spanferkelkopf

Als erstes die knusprigen Ohren
Als erstes wurden die knusprigen Ohren verspeist

Von allen gestrigen Einkäufen musste als erstes der Spanferkelkopf zubereitet werden.
Was im Prinzip wie Schweinshaxe funktioniert, nur muss der Kopf noch stellenweise rasiert und gut gewaschen werden.

Mit der Schnittstelle nach unten und dem Röstgemüse ins Roh geschoben, aufgegossen mit Brühe, wird der Kopf 2 1/2 Stunden gebraten.
Dabei wird er gelegentlich mit Soße bepinselt, wobei aber Schnauze und Ohren in Alufolie gepackt werden um sie vor dem Verbrennen zu schützen.

Nach 2 Stunden Bratzeit werden erst die Ohren ausgewickelt, nach weiteren 15 Minuten die Schnauze.

Während der Spanferkelkopf im Rohr kross wurde saß ich im Geschäft, wobei ich immer wieder zum bepinseln in die Wohnung musste.
Und vollkommend zufällig kam unser Freund Michael im Geschäft vorbei, setzte sich hin und sagte: „Wisst ihr, wovon ich schon lange träume? Von einem gebratenen Schweinskopf! Denn es ist so wunderbar, wie alle Teile davon so unterschiedlich schmecken. Wovon keiner mehr eine Ahnung hat.
Die Backen, die Ohren, die Schnauze, und überhaupt das Fleisch, ganz großartig….

Wir meinten, dass er es nicht glauben würde, was im Moment in unserem Rohr schmort und versprachen beim nächsten Schweinskopf zwei Köpfe in den Ofen zu schieben.

 

Schweinekopf rasieren
Schweinekopf rasieren
und waschen
und waschen
Nase und Ohren einwickeln
Nase und Ohren einwickeln
Ohren und Schnauze wieder auspacken
Ohren und Schnauze wieder auspacken
Schön braun nach 2 1/2 Stunden
Schön braun nach 2 1/2 Stunden

Rezept

Rezept für vier Personen

Gebratener Spanferkelkopf

  • 1 Spanferkelkopf
  • 1 Einwegrasierer
  • 2 Karotten
  • 3 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Stück Knollensellerie
  • 1 Petersilienwurzel
  • 1/2 L Brühe
  • 2 Stiele frischer Majoran
  • 1 EL Butter
  • Öl
  • Salz/Pfeffer

 

  1. Schweinekopf an den noch haarigen Stellen rasieren und gut waschen
  2. Gut trockentupfen, salzen und pfeffern. Ohren und Schnauze mit Alufolie umwickeln
  3. Gemüse putzen und kleinschneiden. Mit etwas Öl in einer Reine kräftig anrösten, dann den Kopf mit der Schnittstelle nach unten und den Majoran dazulegen
  4. Mit der Brühe aufgießen, ins auf 200 Grad vorgeheizte Rohr schieben und 2 Stunden braten. Dabei immer wieder mit Soße bepinseln
  5. Nach 2 Stunden eventuell Wasser aufgiessen, Butter in die Soße geben und die Folie von den Ohren entfernen. Nach einer weiteren 1/4 Stunde die Folie von der Schnauze nehmen und fertig bräunen. Dabei alles wiederholt bepinseln
  6. Das gewünschte Stück vom Kopf abschneiden und zu Sauerkraut, Kartoffelpüree oder einem frischen Salat servieren

12 Kommentare

  • Cheng wai
    4 Jahren ago

    Actually its best to get the Metzger to cut the head into two(mine divided the brain even but left the tongue whole.. than everything lies flatter in the oven and goes better… Do u skin the tongue before eating it? i did as i’d have done with a Rindszunge

    thanks for the recipe (the cooking time, cos i actually just rubbed mine in salt and oil and tossed some onions in along) I’m chinese i serve mine with a sweet sauce made of fermented soya, sesamöl, garlic, sugar n lil soy sauce.. and some frühlingszwiebeln… its also great idea to throw in some whole garlics unpeeled 30 to 40 min before its finished…

    No idea where half the readers on this site’s from but at Helvetiaplatz in Zürich (CH) we have a super Metzger, the Familie Fiechter, its easy to get any animal parts there..

  • Christine Ott
    5 Jahren ago

    Liebe Petra,seit über einem Jahr besuche ich fast täglich deine Seite. Als „Wald-und Wiesen-Esser“ war ich oft sehr erstaunt, was man doch alles anscheinend mit viel Genuss verspeisen konnte. Jedenfalls hast du im Laufe dieses Jahres meinen Mut gewaltig erweitert. Es ist total spannend, völlig aus den Auslagen von Metzgereien verschwundene Schmankerl zu bestellen und auszuprobieren.  Aus meiner Spüle „lächelt“ mir heute Morgen ein Spanferkelkopf entgegen und ich freue mich schon total auf heute Mittag. ( Der Rest der Familie hat noch keine Ahnung!). Schön, dass ich durch dich gelernt habe, über meinen Suppenschüsselrand hinauszuschauen.
    Liebe Grüße
    Christine

    • Petra
      5 Jahren ago

      Liebe Christine,
      Deine Nachricht freut mich sehr und dass Dir mein Blog soviel Anregungen geboten hat.
      Ich traue mich kaum fragen, aber wie kam der Spanferkelkopf an? Und wie hat er Dir geschmeckt? Bin sehr neugierig… Liebe Grüße, Petra

      • Christine Ott
        5 Jahren ago

        Liebe Petra,
         mein Mann und ich waren begeistert, vor allem auch davon, dass das Fleisch auch am nächsten Tag kalt noch so gut schmeckte. Die Tochter hatte große Schwierigkeiten mit der Optik- vor allem mit den Zähnen. Nächstes Mal  serviere ich das bereits ausgelöste Fleisch, dann gibt`s weniger „Schwellenangst“.
        Liebe Grüße
        Christine

        • Petra
          5 Jahren ago

          Liebe Christine,
          super, das ist schön.hat Deine Tochter probiert, trotz der Zähne und Zunge?Schnauze und Ohren sind auch manchmal schwierig… aber Du hast Recht, ausgelöst sieht das Fleisch harmlos aus und kann wie Braten serviert werden.
          Toll finde ich auch, dass die Fleischteile so verschieden schmecken. Was gab’s dazu? Liebe Grüße
          Petra

          • Christine
            5 Jahren ago

            Liebe Petra,
            habe mich an dein Rezept gehalten und Sauerkraut und Kartoffelpüree dazu gemacht. Passte super! Montag gab`s im Übrigen zum ersten Mal- Milzwurst gebacken mit Kartoffelsalat- auch ein Tipp von dir! Hat allen super geschmeckt! Freue mich auf weitere Entdeckungen.
            Liebe Grüße
            Christine

          • Petra
            5 Jahren ago

            Liebe Christine,
            Milzwurst gebacken ist super und geht schnell, muss ich auch bald wieder machen. Probiert die Milzwurst in der Brühe, mit viel Schnittlauch! Ist sehr sehr gut…. Liebe Grüße
            Petra

  • Petra
    5 Jahren ago

    Kannst Du keinen beim Metzger bestellen? Ein halbierter Schweinskopf ist auch super, Schau mal hier
    http://www.guardian.co.uk/lifeandstyle/video/2009/aug/28/fergus-henderson-cook-pig-head
    Das mirt der Brunnenkresse Soße will ich demnächst machen.
    Wenn Du einen ganzen Kopf nehmen musst bestelle ihn in der Mitte geteilt, dann kannst Du mit der anderen Hälfte Sülze machen. Liebe Grüße Petra

    • 5 Jahren ago

       Ich habe ja versucht zu bestellen. Allerdings verarbeiten die meisten Metzger keine Spanferkelteile, nur das ganze Tier. Und da die meisten, die ein Spanferkel kaufen, eben ein ganzes mit Kopf kaufen, gibts keine einzelnen Köpfe.

      • Petra
        5 Jahren ago

        Ja, schwierig. Ich komme hier nicht zum Kalbskopf, den ich zwar bestellen kann, aber einen ganzen mit Knochen nehmen müsste. Nur was mache ich mit dem ganzen Kopf? Das überschreitet meine Kapazität, was die Kühl- und Einfriermöglichkeiten angeht.
        Mir reicht ja eigentlich nur die Maske, bekomme ich aber nicht.Schau mal da: http://www.lebensmittel.de/?p=artdetails&Artikel=94214731&ref=219418&affmt=2&affmn=3&redir=1Vielleicht finde ich so auch meinen Kalbskopf….
        Liebe Grüße
        Petra

        • 5 Jahren ago

           Danke für den Link … Als letzte Rettung werde ich den wohl mal nutzen.

  • 5 Jahren ago

    Seit ich diesen Beitrag gelesen habe bin ich auf der Suche nach einer Bezugsmöglichkeit für Spanferkelköpfe in der Stadt … Nix da. 🙁
    ICH WILL AUCH MAL! 😉

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: