Gepökelte Rinderzunge mit Bohnengemüse

Rinderzunge mit Bohnengemüse
Rinderzunge mit Bohnengemüse

Nachdem die letzte Pökelzunge so großartig war hatte ich auf dem Bauernmarkt sofort wieder eine Rinderzunge bestellt. Sie war wesentlich grösser als die letzte, die vom Land kam und eine Stierzunge war.
Weshalb ich sie 14 Tage gepökelt habe.

Dazu gab es ein Gemüse von breiten Bohnen mit Rahmsoße, in die die 2 Esslöffel Trotter Gear kamen um einen zur Zunge passenden, kräftigeren Geschmack zu geben.

Und Winterbohenkraut. Mit dem man übrigens gut experimentieren kann.
Die kleinen Blättchen passen nämlich nicht nur zu Bohnen, sondern schmecken auch sehr gut in Gemüsesuppen und Eintöpfen.

 

  • dermutanderer.de – Pökeln
  •  

    Gut wässern nach nach 14 Tagen in der Pökellake
    Gut wässern nach nach 14 Tagen in der Pökellake

    Gehäutet
    Gehäutet

    und aufgeschnitten
    und aufgeschnitten
    Bohnen waschen, putzen und schneiden
    Bohnen waschen, putzen und schneiden
    Die fertigen Bohnen mit dem Winterbohnenkraut in die Soße legen
    Die fertigen Bohnen mit dem Winterbohnenkraut in die Soße legen

    Rezept

    Rezept für vier Personen

    Gepökelte Rinderzunge mit Bohnengemüse

    • 1 große Rinderzunge
    • 500 Gramm Buschbohnen
    • 1 Zwiebel
    • 1 Becher Sahne
    • 3 EL Crème fraîche
    • Trotter Gear
    • 1 kräftiger Spritzer Essig
    • 3 Zweige Winterbohnenkraut
    • 5 EL Butter
    • 3 EL Mehl
    • Öl
    • Salz/Pfeffer
    Zunge aus der Pökellake nehmen und gut wässern. Mit Suppengemüse in ungesalzenes, kochendes Wasser legen und die Hitze reduzieren. Für ca. 3 Stunden simmern lassen. Die Zunge ist fertig, wenn sich die Spitze mit der Gabel leicht durchstechen lässt. Zunge abkühlen lassen bis sie lauwarm ist. Dann die Haut abziehen und die unschönen Teile wie etwa das Fett abschneiden. Bis zur Verwendung zurück in den Kochsud legen. Bohnen waschen, putzen und in Stücke schneiden. In kochenden, gesalzenen Wasser bissfest kochen, abgießen und mit kalten Wasser abschrecken. Zwiebel fein schneiden. 3 EL Butter in einem Topf bei mittlerer Temperatur schmelzen. Die Zwiebel darin weichschwitzen, dann das Mehl einrühren.. Die Mehlschwitze rühren und nicht bräunen lassen. Mit heissen Wasser aufgiessen, dabei gut mit dem Schneebesen durchschlagen. Sahne zugießen, Crème fraîche, Trotter Gear und Butter unterrühren. Salzen, pfeffern und mit Essig abschmecken. Die Bohnen einlegen, die Blättchen vom Winterbohnenkraut dazu und gut umrühren. Alles bei geringer Hitze noch ziehen lassen. Die Zunge aus dem Sud nehmen, in Scheiben schneiden und mit dem Bohnengemüse servieren. Mit Winterbohnenkraut bestreuen.

    Kommentar verfassen

    ähnliche Einträge

    %d Bloggern gefällt das: