Guinnessgulasch vom Schwein

Unbedingt viel Soße machen
Unbedingt viel Soße machen

Ähnlich dem klassischen Irish Guinness Stew ist dieses Biergulasch.
Das Original ist mehr ein Eintopf, worin sich große Stücke von Karotten, Sellerie und Kartoffeln befinden.
Wofür dieses Rezept nur insoweit verändert werden müsste, als dass das Gemüse mit Kartoffeln erst nach einer Stunde Garzeit in die Soße kommt. Von Anfang an mitgekocht wird sonst alles zu matschig.

Ich habe das Gemüse kleingeschnitten, die fertige Soße abgesiebt und mit einer Mehlschwitze abgebunden.
Die Soße wird so sehr kräftig und vor allem durch das etwas bittere Guinness nicht zu gemüsig.
Ich will eine Fleischsoße und diese verträgt sogar eine etwas dunklere Einbrenne.

Frisch schmeckt dazu ein roher Krautsalat.
Von den Serviettenknödeln mache ich immer mehr, so gibt es am nächsten Tag ein Gröstl, meistens zum Frühstück.
So auch morgen, dann auch das Rezept zum Knödel.

 

Fleischwürfel anbäunen
Fleischwürfel anbäunen
Röstgemüse schneiden
Röstgemüse schneiden
und ebenfalls etwas anbraten
und ebenfalls etwas anbraten
mit Guinness aufgiessen
mit Guinness aufgiessen
und den Alkohol etwas verkochen lassen
und den Alkohol etwas verkochen lassen
Mehlschwitze etwas bräunen lassen
Mehlschwitze etwas bräunen lassen
Soße abbinden
Soße abbinden

Dazu Scheiben vom Serviettenknödel
Dazu Scheiben vom Serviettenknödel

und Krautsalat
und Krautsalat

Rezept

Rezept für vier Personen

Guinnessgulasch vom Schwein

1 kg Schweinegulasch 2 Zwiebeln 2 Karotten 1 Stück Knollensellerie 3 Knoblauchzehen 0,7 l Guinness 3 EL Mehl 2 EL Butter neutrales Pflanzenöl Salz/Pfeffer Rohr auf 200 Grad vorheizen. Zwiebeln, Knoblauch, Karotten und Sellerie putzen und kleinschneiden. Fleischwürfel salzen, pfeffern und in einem Bräter in Öl portionsweise anbraten bis das Fleisch Farbe nimmt. Das Gemüse zugegeben und etwas anbräunen. Mit dem Guinness aufgiessen, aufkochen lassen. Deckel schließen und ins Rohr schieben. Nach ca. 1 1/2 Stunden überprüfen, wie weit das Fleisch ist. Was oft sehr unterschiedlich ist. Ist das Fleisch fertig sticht man die Würfel aus und siebt die Soße ab. Das Gemüse gieße ich im Sieb immer mit einem Schuß Wasser auf, so wäscht sich die Soße aus dem Gemüse. Nicht zu stark drücken, es soll kein Gemüsebei werden. Butter in einem Topf schmelzen und das Mehl einrühren.

1 Kommentar

  • 5 Jahren ago

    Dein Serviettenknödel sieht wunderbar locker und lecker aus, liebe Petra! Das Gulaschrezept klingt natürlich ebenfalls klasse.

    Viele Grüße
    Kristina

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: