Gürkchen einlegen

Eingelegt und zugeschraubt
Eingelegt und zugeschraubt

Auf dem Bauernmarkt gab es kleine Gurken zum Einlegen.Was ich schon lange ausprobieren wollte.
Da ich aber nie einwecke hatte ich dann die Gurken zu Hause, aber keine Einmachgläser. Einen Tag nach dem Gurkenkauf bekam ich zufällig 3 Stück geschenkt.
Es gibt so viele Varianten, die Gurken einzulegen, mein Rezept ist eine Mischung aus verschiedenen Quellen.
Im Grunde habe ich mich aber an „Gartenzeitung.com“ gehalten, wobei ich auch hier Essig- und Spreewaldgurken zusammengelegt habe.
Erst wurden die Gurken 24 Stunden in Salzwasser eingelegt. Nach dem Abgiessen hatten sie etwas von der frischen, grünen Farbe verloren und waren bereits weicher.
Ich liebe Senfkörner, weshalb ich sie im Sud kurz aufkochen ließ.
Etwas Zucker erschien mir sinnvoll, habe aber im Verhältnis wenig verwendet, denn ich bin kein Freund von süß-sauer.
Ein Glas habe ich mit dem heißen Sud aufgegossen, das zweite wie beschrieben mit Erkalteten. Ich bin neugierig, wie die beiden sich unterscheiden. Besonders gerne mag ich russische Salzgurken.
Es sollte noch etwa 3 Wochen Gürkchen geben und falls ich morgen welche bekomme versuche ich „Agurzi“ einzulegen.
Die Gürckchen schmecken auch uneingelegt besonders gut, denn sie sind besonders knackig.

 

 

Kleine Gurken zum Einlegen
Kleine Gurken zum Einlegen
Gurken waschen und 24 Stunden in Salzwasser einlegen
Gurken waschen und 24 Stunden in Salzwasser einlegen
Frischer Dill und Gewürze
Frischer Dill und Gewürze
Dill, Lorbeerblatt und Pfefferkörner ins Einmachglas geben
Dill, Lorbeerblatt und Pfefferkörner ins Einmachglas geben
Aufgefüllt mit Sud
Aufgefüllt mit Sud

Rezept

Keine Mengenangabe

Gürkchen einlegen

  • 1 Kilo kleine Gurken
  • 2 Tassen Essig
  • Salz
  • Senfkörner
  • Lorbeerblätter
  • 5 Pfefferkörner pro Glas
  • 1 EL Zucker
  • frischer Dill
  • Essig

 

Gurken waschen und 24 Stunden in Salzwasser einlegen. Gurken abgiessen und wieder waschen, dann abtrocknen. Sud kochen: auf 2 Liter Wasser 100 Gramm Salz, dem Essig und 1 EL Zucker mit Senfkörnern aufkochen, dabei das Salz gut auflösen. Sud erkalten lassen. In jedes Einmachglas einen Zweig frischen Dill, 5 Pfefferkörner und 1 Lorberblatt legen. Die Gürckchen aufrecht in die Gläser stecken und mit dem erkalteten Sud auffüllen. Gläser zuschrauben und mindestens 10 Tage stehen lassen.

5 Kommentare

  • Peter Proll
    6 Jahren ago

    Hi Petra,

    Gläser hatte ich bereits letzte Woche gekauft.
    Leider waren auf unserem Bauernmarkt in Düsseldorf
    noch keine Gürkchen zu bekommen. Ich denke nächste
    Woche haut das hin. Ich freu mich schon.
    Ausserdem werde ich Anfang August mal Sauerkraut
    selber machen. Ich finde dieses Rezept hier sehr Interessant:

    http://www.chefkoch.de/rezepte/194851082811587/Sauerkraut-in-einem-Glas-selbst-gemacht.html

    Liebe Grüße,

    Peter

    • Petra
      6 Jahren ago

      Vielen Dank für den Link, ich will ja auch schon lange Sauerkraut machen und habe schon 2 Spitzkohlköpfe daheim. Mit denen es hoffentlich auch geht, der Spitzkohl ist ja doch viel weicher.
      Ich habe heute wieder Gürckchen gekauft und suche nach einem Agurzi-Rezept. Sollte ja sehr einfach gehen, vielleicht nur Salz?
      Mir wurde ja am Bauernmarkt gesagt, dass es die Gürkchen nicht so lange gibt, aus einem Grund, den ich leider vergessen habe, sind sie Wetterempfindlich.
      Erzähl mir bitte von Deinem Sauerkrautergebnis.
      Liebe Grüße
      Petra

    • 6 Jahren ago

      Ich habe die ersten Gurken probiert, lohnt sich wirklich, sie selbst einzulegen. Ans Sauerkraut muss ich mich noch machen.

    • Petra
      6 Jahren ago

      Vielen Dank für den Link, ich will ja auch schon lange Sauerkraut machen und habe schon 2 Spitzkohlköpfe daheim. Mit denen es hoffentlich auch geht, der Spitzkohl ist ja doch viel weicher.
      Ich habe heute wieder Gürckchen gekauft und suche nach einem Agurzi-Rezept. Sollte ja sehr einfach gehen, vielleicht nur Salz?
      Mir wurde ja am Bauernmarkt gesagt, dass es die Gürkchen nicht so lange gibt, aus einem Grund, den ich leider vergessen habe, sind sie Wetterempfindlich.
      Erzähl mir bitte von Deinem Sauerkrautergebnis.
      Liebe Grüße
      Petra

    • Petra
      6 Jahren ago

      Vielen Dank für den Link, ich will ja auch schon lange Sauerkraut machen und habe schon 2 Spitzkohlköpfe daheim. Mit denen es hoffentlich auch geht, der Spitzkohl ist ja doch viel weicher.
      Ich habe heute wieder Gürckchen gekauft und suche nach einem Agurzi-Rezept. Sollte ja sehr einfach gehen, vielleicht nur Salz?
      Mir wurde ja am Bauernmarkt gesagt, dass es die Gürkchen nicht so lange gibt, aus einem Grund, den ich leider vergessen habe, sind sie Wetterempfindlich.
      Erzähl mir bitte von Deinem Sauerkrautergebnis.
      Liebe Grüße
      Petra

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: