Hennes‘ Finest Pfeffermühle & Wolfsbarsch aus dem Ofen mit Kartoffeln, Schalotten, Knoblauch und getrockneten Tomaten

Am besten frischen Lorbeer
Am besten frischen Lorbeer

Ein leichtes Fischgericht, das nur kurz in den Ofen kommt.
Und dadurch nicht so stark gebraten ist und die Kartoffeln gerade fertig werden.
Der Fisch war nach 15 Mnuten perfekt, die getrockneten, in Öl eingelegten Tomaten ergänzen sich mit den Säuren von Weißwein und Zitrone.
Frischer Lorbeer zum Fisch ist immer großartig und wichtig: nicht mit Olivenöl sparen!

Die Pfeffermühle wurde mit von Hennes‘ Finest samt Pfeffer zur Verfügung gestellt, mit Bitte um kritische Auseinandersetzung mit ihr.
Ich habe aber nichts zu bekritteln, sondern benutze meine restlichen Mühlen nicht mehr seit sie bei mir eingezogen ist.
Mir gefällt die elegante Form, sie liegt gut in der Hand und das Holz fühlt sich angenehm an.
Aus der Mühle kommt mehr Pfeffer als gewöhlich, der geschnitten und nicht gequetscht aus dem Mahlwerk rieselt.
Pfeffer wie Mühle absolut empfehlenswert.

 

  • Hennes‘ Finest
  •  

    noch ungeschuppten Fisch
    noch ungeschuppten Fisch

    schuppen, dann Kiemen und Flossen entfernen
    schuppen, dann Kiemen und Flossen entfernen

    Knoblauch schälen
    Knoblauch schälen

    mit Gemüse in den Ofen schieben
    mit Gemüse in den Ofen schieben

    Fertig nach 15 Minuten
    Fertig nach 15 Minuten

    Gemüse anrichten
    Gemüse anrichten
    an der Gräte entlang schneiden
    an der Gräte entlang schneiden

    und aufklappen
    und aufklappen

    mit dem Bratensaft beträufeln und servieren
    mit dem Bratensaft beträufeln und servieren

    schneidet die Pfefferkörner und quetscht sie nicht
    schneidet die Pfefferkörner und quetscht sie nicht

    Die elegante Mühle ist aus schweizer Buche gefertigt
    Die elegante Mühle ist aus schweizer Buche gefertigt

    Rezept

    Rezept für zwei Personen

    Hennes‘ Finest Pfeffermühle & Wolfsbarsch aus dem Ofen mit Kartoffeln, Schalotten, Knoblauch und getrockneten Tomaten

    • 1 ca. 800 Gramm schwerer Wolfsbarsch
    • 4 Kartoffeln
    • 2 große frische Lorbeerblätter
    • 8 getrocknete Tomaten in Öl
    • 8 mittelgroße Schalotten
    • 4 Knoblauchzehen
    • 2 Thymianzweige
    • 0,1 l Olivenöl
    • 1 Zitrone
    • o,1 l Weißwein
    • Salz
    • Pfeffer aus der Mühle
     
    1. Nicht küchenfertigen Fisch schuppen, Kiemen entfernen, Flossen bis auf Schwanzflosse abschneiden. Vorsicht, der Fisch hat einige Stacheln
    2. Das Innere des Fisches von Blutresten säubern, eventuell mit einem Messer an der Mittelgräte entlang einritzen und auswaschen
    3. Fisch mit Küchenkrepp trocknen, innen und aussen salzen und pfeffern
    4. Zitrone waschen, in Scheiben schneiden und 2 halbierte Scheiben mit einem Lorbeerblatt in den Bauch stecken
    5. Rohr auf 200 Grad vorheizen
    6. Kartoffeln schälen und ca. achteln, so dass die Kartoffelschnitzen in 15 Minuten fertig werden
    7. Mit den geschälten Knoblauchzehen, den halbierten getrockneten Tomaten, den ebenfalls geschälten Schalotten und 3 weiteren Zitonenscheiben in eine Bratreine geben
    8. Mit Olivenöl begießen, salzen, pfeffern und im Öl wenden
    9. Für 5 Minuten  die Reine in den Ofen schieben
    10. Aus dem Ofen holen, mit Weißwein ablöschen, Fisch mit dem Thymianzweig auf das Gemüse legen und 15 Minuten im Rohr braten. Dabei nach 7 Minuten den Fisch vorsichtig wenden und die Kartoffeln mit einem Schaber lockern und ebenfalls wenden
    11. Fertigen Fisch filetieren und auf dem Gemüse anrichten
    12. Mit dem Olivenöl aus der Reine und Zitronensaft beträufeln, pfeffern und servieren

    Kommentar verfassen

    ähnliche Einträge

    %d Bloggern gefällt das: