Hof- und Balkonverträglich grillen

super Grillergebnis
Super Grillergebnis

Mit dem Lotusgrill.
Vor ein paar Wochen kam der mir von LotusGrill zur Verfügung gestellte Grill an.
Inzwischen wurde er schon mehrfach eingesetzt und ich konnte mir ein Bild machen, über die Funktion und wie ich den Grill nutzen kann und möchte.

Den Grill gerade ausgepackt bin ich los um das Grillgut zu besorgen.
Der tunesische Oasis Supermarkt in der Landwehrstrasse bietet hierfür
täglich frisch gewurstete Merguez und Lammkoteletts; Lammnierchen
und Leber gibt es natürlich auch.

Wieder daheim war der Grill schnell nach Gebrauchsanweisung zusammengesetzt, an der Unterseite des Gehäuses mussten nur noch
die Batterien für die Lüftung eingesetzt werden.
Anfangs hat mich etwas irritiert, dass beim Anzünden der Brennpaste
nicht sichtbar ist, ob sich die Paste entzündet.
Ich habe wie beschrieben das befüllte Kohlekörbchen aufgesetzt, durch die Lüftung ist dann zu hören, dass sich etwas tut und die Kohlen beginnen schnell zu glühen.

Nach 15 Minuten ist der Grill heiß, mit frischer Minze, Olivenöl, etwas Zitronensaft und Chili ist in der Zwischenzeit ein Pesto gemacht, dann können die Koteletts drauf, die ja am längsten dauern.
Die Koteletts nur einmal wenden, so wird das Fett krosser, wer sie gerne richtig durch mag kann sie noch auf die Platte in der Mitte legen.
Die Würstchen sind schnell fertig, am Ende kam noch eine Wachtel auf den Rost, die ich auf dem Bauernmarkt gekauft hatte.
Die Wachtel hierfür am Rückgrat entlang aufschneiden, aufklappen und von der Hautseite golden bräunen lassen. Wenden und noch ca. 10 Minuten grillen.
Am Ende auf der mittleren Platte ruhen lassen, so zieht die Wachtel bis auf die Knochen durch, die Brust bleibt aber saftig und leicht rosa.
Schmeckt auch ganz hervorragend mit der scharfen Minze-Pesto.

Reinigen lässt sich alles einfach, die kleine Garplatte inmitten der Grillfläche wird mit Backpulver schnell sauber: abgekühlt erst abbürsten, dann befeuchten und mit Backpulver bestreuen. Wirken lassen und abschrubben.
Funktioniert auch mit der Wanne, die aber auch meist ohne Backpulver sauber wird.
Nach viermal Grillen lassen die Batterien, also immer wiederaufgeladenen bereit halten.
Auf einem Lotusgrill von normaler Größe läßt sich mit voller Kohleladung im Körbchen ca. 40 Minuten grillen, womit etwa vier Personen bewirtet werden können.

Ich bin sehr zufrieden und kann nun grillen so oft ich möchte, denn mein Problem in der Stadt sind eben der Qualm auf dem Balkon oder im Hof.
Qualmen tut hier nämlich nichts und Grillgeruch entsteht hier in so geringem Maße, was bei normaler Nachbarschaft keine Probleme verursachen sollte.
Sehr gut auch: wie beschrieben erhitzt sich das Gehäuse nicht, die relativ kleine Menge an Kohle kühlt schnell schnell ab und kann so ebenso schnell entsorgt werden.

Ich danke LotusGrill für das zur Verfügung stellen des Grills.

auspacken
auspacken

Batterien einsetzen
Batterien einsetzen

Grillgut vorbereiten
Grillgut vorbereiten

und grillen
und grillen

praktisch: das Gehäuse wird nicht heiß
praktisch: das Gehäuse wird nicht heiß

Minze, Olivenöl, Zitronensaft und Chili
Minze, Olivenöl, Zitronensaft und Chili

die Nierchen auf die mittlere Platte legen
die Nierchen auf die mittlere Platte legen

Wachtel aufschneiden und würzen
Wachtel aufschneiden und würzen

etwas ruhen lassen
etwas ruhen lassen

schmeckt ebenfalls super mit Minz-Pesto
schmeckt ebenfalls super mit Minz-Pesto

dazu noch ein gemischter Salat, perfekt
dazu noch ein gemischter Salat, perfekt

abkühlen lassen und sauber machen
abkühlen lassen und sauber machen

und wieder einpacken
und wieder einpacken

1 Kommentar

  • Andrea
    2 Jahren ago

    Hallo Petra,

    habe da im Baumarkt auch schon vor diesen Grills gestanden, wäre ja auch was für die Parkgriller, die die Rasenflächen mit den Wegwerfgrills unabsichtlich brandmarken. Und wenn das Ding noch schnell kalt ist, ist das ja geradezu ideal. Wir haben einen großen Gasgrill, ist in 10 Minuten gut vorgeheizt ist, im Winter dauert das natürlich etwas länger. Der Grillrost wurde von meinem Traumprinzen etwas überarbeitet bzw. ganz neu geschweißt, toll hat er das gemacht. Wir haben eine sehr gute Nachbarschaft, haben leider nicht alle, schade eigentlich.
    Unsere Trauzeugen bewohnen eine Eigentumswohnung, die haben sich extra einen Elektrogrill angeschafft, auch das stieß auf nachbarschaftliche Ablehnung, obwohl auf allen Balkonen und Terrassen kräftig geraucht wird. So kommen sie halt mit ihrer Grillage zu uns und können auch noch ihre Hunde mitbringen und frei im Garten laufen lassen.

    Bin ja eine sehr tolerante Nichtraucherin, denn das ist ja zumindest für die Raucher ein Genuss und keine Belästigung, obwohl so manches Kraut auch etwas stinkig ist bzw. war, schwarzer Krauser Nr. weiß ich nicht mehr. Der Tabak für die Selbstgedrehten was damals sehr beliebt und verbreitet. Vielleicht gibt es den auch gar nicht mehr, gerochen habe ich ihn schon lange nicht mehr. Vielleicht könnten sich die Raucher und die Griller ja auch zusammen tun. Jeder qualmt aus seine Art etwas vor sich hin und jeder ist zufrieden. Es könnte doch so schön sein.

    Lieb Grüße
    Andrea

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: