Involtini vom Rind

Mit Kartoffelstampf
Mit Kartoffelstampf

Klassisch wäre eigentlich eine Polenta-Beilage gewesen.
Aber kann man ja machen, wie man will und mir war gestern Kartoffelbrei lieber.
Ich hatte noch „alte“ Kartoffeln, die langsam auch weg müssen und sie schmecken als Kartoffelstampf besser als die „neuen“.
Wer den Stampf italienischer möchte sollte die geschält gekochten Kartoffeln durch die Presse in einen Topf drücken, etwas vom Kochwassser aufheben und mit Ölivenöl unter den Kartoffelschnee heben.

Besonders gerne an den Involtini mag ich ihre Käsefüllung und die von den Kapern abgegebene Säure.
Sie sind im Vergleich zur deutschen Roulade auch schneller belegt, gewickelt und geschmort.
Praktisch wenn Besuch kommt, sie können am Vortag zubereitet werden, wie Rouladen ja auch, und über Nacht werden sie noch besser.

Das Rezept hier entspricht einer Roulade pro Person, je nachdem, was für Esser kommen oder was es drumherum gibt können natürlich auch mehr gemacht werden.

 

Speck und Kapern
Speck und Kapern

mit Pecorino auf das geklopfte Fleisch legen
mit Pecorino auf das geklopfte Fleisch legen

zusammenrollen- uns stecken
zusammenrollen- uns stecken

anbraten, in den Tomatensugo legen
anbraten, in den Tomatensugo legen

und 40 Minuten schmoren
und 40 Minuten schmoren
schöne Säure durch die Kapern
schöne Säure durch die Kapern

Rezept

Rezept für vier Personen

Involtini vom Rind

  • 4 Scheiben Rouladenfleisch
  • 8 dünne Scheiben Bacon
  • 1 kleines Glas Kapern
  • ca. 50 Gramm Pecorino grob geraspelt
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Dose Pelati
  • 1 Zwiebel normale Größe
  • 0,5 l Brühe
  • 0,25 l Rotwein
  • 1 Zweig Petersilie
  • Olivenöl
  • 16 Zahnstocher oder Küchengarn
 
  1. Die Rouladen dünn klopfen , dann jede Scheibe halbieren
  2. Fleisch salzen und pfeffern
  3. Baconscheiben in der Mitte auseinander schneiden und das Fleisch damit belegen
  4. Kapern darauf verteilen, mit Pecorino bestreuen und von der breiten Seite her aufrollen
  5. Mit den zahnstochern zusammen stecken, salzen und pfeffern
  6. In einem Bräter Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen und die Involtini rundum anbraten
  7. Rohr auf 200 Grad vorheizen und Zwiebeln kleinschneiden
  8. Aus dem Bräter nehmen und die Zwiebeln anschwitzen
  9. Mit Rotwein aufgießen, Alkohol verkochen lassen und die Pelati zugeben
  10. Leicht salzen, Deckel schließen und für 40 Minuten ins Rohr schieben
  11. Dabei Involtini gelegentlich drehen, nach 25 Minuten den Deckel öffnen
  12. Nach 40 Minuten sollten sich die Involtini weich stechen
  13. Soße mit Salz, Pfeffer und Olivenöl  abschmecken, zu Kartoffelstampf oder Polenta servieren und mit fein geschnittener Petersilie bestreuen
 

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: