Kalbsbries mit Steinpilzen

Simpel und großartig
Simpel und großartig

Erst hatte ich noch länger darüber nachgedacht, was ich mit meinem Bries und den Steinpilzen anfangen könnte.
Der erste Gedanke war Rahmsoße, vielleicht das Bries panieren, Kalbsbries Rumohr fällt mir immer ein (irgendwann werde ich es kochen) usw.
Aber warum vom puren Geschmack ablenken, vor allem wenn es schnell gehen muss?
Einfach nur Butter, zarte Petersilie zu den Steinpilzen, etwas Zitrone über das goldbraun gebratene Bries, Salz und Pfeffer, fertig.
Sehr gut als Vorspeise, meine Mengenangabe ist aber für ein Hauptgericht gedacht.
Denn ich liebe viel Bries und viele Steinpilze.

 

Steinpilze putzen
Steinpilze putzen
Das gebrühte Bries häuten
Das gebrühte Bries häuten
abtrocknen und mehlieren
abtrocknen und mehlieren

Pilze mit viel Butter und Petersilie braten
Pilze mit viel Butter und Petersilie braten

Bries goldbraun braten
Bries goldbraun braten

Unbedingt Zitrone zum Bries servieren
Unbedingt Zitrone zum Bries servieren

Rezept

Rezept für zwei Personen

Kalbsbries mit Steinpilzen

300-400 Gramm Kalbsbries 300 Gramm Steinpilze zarte Petersilie, am besten aus dem Topf 1/2 Zitrone 2 EL Mehl 30 Gramm Butter Salz/Pfeffer Das Bries waschen und einige Stunden wässern. Vor der Zubereitung mit kochenden Wasser überbrühen. Im heißen Wasser etwas ziehen lassen. Nun das Bries von den feinen Häuten befreien. Ist das Bries stark von Häuten umgeben noch einmal brühen und nochmals abziehen. Pilze putzen und in grosse Stücke schneiden. Die Petersilie fein schneiden. Das Bries abtrocknen, salzen und leicht mehlieren. Zwei Pfannen erhitzen, je die Hälfte der Butter darin schmelzen und warten bis die Butter Blasen wirft. Bries und Pilze nun getrennt braten, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sind die Pilze fertig die Petersilie darüber streuen und kurz schwenken. Das Bries sollte rundum golden gebraten sein und innen weich bleiben. Gemeinsam mit der Zitrone servieren.

2 Kommentare

  • Thomas Biedermann
    5 Jahren ago

    Man, das ist ja sooooooooo lecker! Die meisten Menschen, die noch nie Kalbsbries gegessen haben, wissen gar nicht, was sie versäumt haben. Es ist eines der feinsten und besten Fleischstücke in der Küche. ich habe ja vor kurzem auf meinem Blog auch ein Rezept für Kalbsbries gepostet, und zwar auf dreierlei Art: Lauwarm in Scheiben auf Brötchen, in der Pfanne in Butter gebraten oder in der Friteuse frittiert. Leider erwähnst Du nicht, dass die Zubereitung von Kalbsbries sehr aufwändig ist. Man muss es wässern, blanchieren, von Fett und Strängen befreien, dann pressen, bis man es kochen und dann braten kann. Vor kurzem habe ich versucht, Lammbries zu bekommen, aber das ist mir selbst bei einem großen, türkischen Einkaufsladen in Hamburg nicht gelungen. Aber ich werde weiter suchen. Übrigens, dieses Rezept für Kalbsbries Rumohr kommt mir merkwürdig vor. Es ist ähnlich wie ein Rezept in der neuesten Ausgabe von „Effilee“‚ das aus 40 Zutaten besteht. Das Kalbsbriesrezept hat 28 Zutaten. Das ist manchmal mehr, als ich an Fleisch, Gemüse, Gewürzen und sonstigen Zutaten überhaupt in meiner Küche habe … 😉

    • Eva
      5 Jahren ago

      I love Bries! Was für einen Blog hast Du denn Thomas? Dann kann ich mir Dein Rezept auch mal ansehen – Petras Rezept will ich unbedingt auch ausprobieren! Bzgl. Lammbries in HH könntest Du übrigens mal bei Schlachter Roderian in Eimsbüttel nachfragen. Der könnte das evtl. auf Bestellung liefern… Danke Petra für das tolle Rezept – LG Eva

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: