Kalbsfüße im Wurzelsud

Vor dem Servieren mit viel Meerrettich bestreuen
Vor dem Servieren mit viel Meerrettich bestreuen

Ein weiteres Gericht, das man sich selbst kochen muss sind Kälberfüße gesotten.
Früher gab es sie im Weissen Bräuhaus im Tal, serviert wurde in einer Terrine mit Deckel.
Hob man den an kam einem der scharfe Geruch des Meerrettich’s entgegen.
Die Füße waren längs zersägt, nicht wie diese hier in Scheiben.
Der obere Teil so gut als möglich entbeint, die Hufe mussten abnagt werden.
Überhaupt ist es ein Gericht, bei dem Nagen gefragt ist, mit Messer und Gabel bleibt die Hälfte über.
Wohl ein Grund, warum es von der Karte verschwunden ist.

Was in China nicht passiert wäre:
sehe ich Knochen mit Mark darin aus einem Sud ragen denke ich an Amanda, eine zierliche, elegante Chinesin im Kostüm, die uns vor einigen Jahren für einige Tage auf unserer Chinareise begleitete.
In einem Hot Pot Restaurant der eleganteren Sorte hatten wir unter anderem einen Pot mit Schweinehaxen bestellt.
Am Tisch standen neben Zahnstochern auch Strohhalme und Plastikhandschuhe bereit,
die bei uns zum Haarefärben verwendet werden.
Amanda schob die Ärmel vom Kostüm nach hinten, zog die Handschuhe an und fischte eine Haxe aus dem Pot.
Nachdem die Haxe abgenagt war griff sie einen Strohhalm und saugte das Mark aus dem Knochen. Ich war wie elektrisiert, fühlte mich daheim und griff zum Handschuh.

Gebackene Kälberfüße gibt es noch beim „Sedlmayr“, wo sie ganz hervorragend schmecken.

 

Suppengemüse und Füsse
Suppengemüse und Füsse
Die Füße kochen
Die Füße kochen
Wurzeln raspeln
Wurzeln raspeln

und in der Brühe etwas kochen
und in der Brühe etwas kochen

aus dem Sud nehmen
aus dem Sud nehmen

und abnagen
und abnagen
Rasieren nicht vergessen und vielleicht einen Strohalm
Rasieren nicht vergessen und vielleicht einen Strohalm

Rezept

Rezept für zwei Personen

Kalbsfüße im Wurzelsud

1 Kalbsfuß Suppengemüße: 1 Karotte, 1 Stück Knollensellerie, 1 Stück Lauch, 1 Zwiebel Pfefferkörner 1 große Karotte 1 Stück Knollensellerie 1 Petersilienwurzel frisch geriebener Meerrettich Salz/Pfeffer Die Füsse gut waschen und die Borsten abrasieren. Wasser in einem Topf aufsetzten, mit dem Suppengemüse, den Pfefferkörnern und etwas Salz zum Kochen bringen. Die Kalbsfüße einlegen und etwa 2 Stunden lang weichkochen. Die fertigen Kalbsfüße herausnehmen, Brühe durch ein Sieb geben und die Kalbsfüße wieder einlegen. Das Wurzelgemüse in Stifte hobeln und in der Brühe 10 Minuten kochen. Brühe abschmecken, die Kalbsfüße auf einem Teller anrichten und das Wurzelgemüse darauflegen. Mit etwas Brühe begießen, großzügig Meerrettich darüber und servieren.

2 Kommentare

  • 5 Jahren ago

    Eine herrliche Anekdote, liebe Petra! Ich kann mir die Situation bildhaft vorstellen!

    Wirklich toll, an was Du Dich alles heranwagst! Ich bewundere Deine Vielseitigkeit sehr und wünsche Dir ein schönes, gemütliches Adventswochenende!

    Viele Grüße
    Kristina

    • Petra
      5 Jahren ago

      Freut mich, von Dir zu hören! Liebe Grüße
      Petra

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: