Kartoffelfrittata

Kartoffelfrittata
Kartoffelfrittata

Die Frittata ist eine super Resteverwertung. Ich hatte noch 3 gekochte Kartoffeln vom Vortag, die ideale Menge für eine mittelgroße Frittata.

Dazu eine kleingeschnittene Zwiebel in Öl anschwitzen, die geschnittenen Kartoffeln dazugeben und etwas erwärmen.
5 Eier verquirlen und salzen, die Eier über die Zwiebel-Kartoffelmischung in die Pfanne gießen und auf mittlerer Hitze braten.

Wie bei der Tortilla ist das Wenden etwas schwierig, eine beschichtete Pfanne ist sehr hilfreich.
Von dort lasse ich die fast durchgebackene Frittata auf ein Teller rutschen, lege einen Teller darauf und wende sie.
Schnell vom Teller wieder in die Pfanne schieben damit sich das noch flüssige Ei nicht verteilt.

Statt Kartoffeln schmecken auch andere mitgebackene Gemüse, wie Zucchini, Karotten oder Erbsen.
Man kann auch alles mischen und noch frische Kräuter dazu geben.

Kartoffeln vom Vortag und Zwiebeln
Kartoffeln vom Vortag und Zwiebeln
5 Eier verquirlen
5 Eier verquirlen
Zwiebeln anschwitzen und die gekochten Kartoffeln in die Pfanne geben
Zwiebeln anschwitzen und die gekochten Kartoffeln in die Pfanne geben

Die Eier darüber gießen
Die Eier darüber gießen

einmal wenden und golden backen
einmal wenden und golden backen

2 Kommentare

  • Zizibe
    6 Jahren ago

    Seit einiger Zeit beherzige ich den Tipp zweier Köche, die die Masse nach kurzem Erwärmen in die Schüssel mit der Eiermasse zurück füllen, um damit alle Zutaten gleichmäßig zu umhüllen. Somit kommt auch das Ei auf den Boden der Pfanne.
    Die Fritata ist ein schmackhaftes, schnelles Essen und was ich auf den Bildern sehe, animiert mich dazu, auch bald wieder eine aufzutischen.
    Gruß, Zizibe
     

    • Petra
      6 Jahren ago

      Danke, gute Idee. Bei mir ging’s heute schnell, so eine Art Frühstück. Mache ich jetzt auch wieder öfter. Liebe Grüße Petra

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: