Kassler mit Olivenölpüree

Nicht so cremig, aber würzig
Nicht so cremig, aber würzig

Eigentlich war das geräucherte Kotelette wohl ein Kassler.
Nur wusste ich es nicht genau, ich habe die Koteletts am Stück bei Eisenreich auf dem Viktualienmarkt auf dem Sägetisch liegen sehen.

Ich hatte mich erkundigt, was da genau liegt, Kotelette geräuchert habe ich erfahren, ob es noch gepökelt war wurde mir nicht gesagt. Es ging hektisch zu und umständlich fragen wollte ich nicht, jedenfalls sah es der Farbe nach so aus, und auch als würde es gut zum gekauften Sauerkraut passen.

Im Kraut gekocht schmeckte es auch wie Kassler, nur viel zarter als fertig gekauftes.
So besonders, dass ich mir eine andere Beilage gewünscht habe.
Kartoffelpüree mit Olivenöl anstatt Sahne oder Milch und Butter mache ich normalerweise gerne zu Rindfleisch (am liebsten mit Rotweinsoße), hierzu war es aber auch besonders gut.
Auch ohne Soße.

 

Das geräucherte Kotelette
Das geräucherte Kotelette
Sauerkraut aufsetzen
Sauerkraut aufsetzen

Ins Kraut einlegen
Ins Kraut einlegen
Das fertige Kassler
Das fertige Kassler

Olivenöl zum Kartoffelschnee gießen
Olivenöl zum Kartoffelschnee gießen
und das Fleisch aufschneiden
und das Fleisch aufschneiden

Rezept

Rezept für zwei Personen

Kassler mit Olivenölpüree

  • 2 geräucherte Koteletts
  • 500 Gramm Sauerkraut
  • 1 Lorbeerblatt
  • einige Wacholderbeeren
  • 1 Zwiebel
  • 3 große Kartoffeln
  • 0,1 l Olivenöl
  • 1 TL Butter
  • neutrales Pflanzenöl
  • 0,2 Weißwein
  • Salz/Pfeffer
 
  1. Zwiebel kleinschneiden und in einem Topf in etwas Öl anschwitzen
  2. Kraut, Wacholderbeeren und Lorbeerblatt zugeben, mit Weißwein aufgießen und den Alkohol verkochen lassen
  3. Mit Wasser aufgießen, aufkochen lassen
  4. Hitze reduzieren, die Koteletts einlegen und mit Kraut bedecken
  5. 20 Minuten köcheln lassen
  6. Vom fertigen Kotelette das Fett wegschneiden und das Flesich aufschneiden.
  7. Knochen entweder abnagen oder noch im Kraut weiterkochen
 
  1. Inzwischen die Kartoffeln in der Schale weichkochen
  2. Pellen, mit der Kartoffelpresse in einen Topf pressen
  3. Das Olivenöl zugiessen und etwas stampfen, dabei die Butter untermischen und salzen
  4. Zum Fleisch servieren

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: