Kein saueres Lüngerl im Schelling Salon

Der Schelling-Salon ist wohl die einzige Adresse hier in der Maxvorstadt, wo man noch saueres Lüngerl essen kann.
Bei durchgehend warmer Küche bis 24 Uhr bekommt man hier neben Wiener Beuscherl mit Semmelknödel für EUR 4,30 auch Weisswürste, was aber neben dem Bier alles ist was ich dort gegessen habe.
Und auch empfehlen kann.
Im Angebot sind auch Backfisch, Schnitzel, Pressack, Frühstück, verschiedene Suppen und Brotzeiten.
Aber leider ist bis 15. September Sommerpause, ich habe durchs Fenster auch Maler bei der Arbeit gesehen, was Befürchtungen ausgelöst hat.
Sonst gibt es kein vernünftiges, bayerisches Wirtshaus in der Umgebung und man muss in die Stadt fahren für Münchner Voressen oder eben Lüngerl.
Dort essen es vermutlich die Touristen.
So bin ich zu Vinzenzmurr gegangen und habe saures Lüngerl in der Dose gekauft. Mein Vater isst es gelegentlich und hat es für Dosenlüngerl als gut empfunden.
In der Konditorei Hölzl gab es erstaunlicherweise Knödelbrot, was hier durch und durch trocken und fein ist, es hat sehr lockere Semmelknödel ergeben. Auch feine Semmelbrösel gibt es hier. Ich habe sie für den Fall dass die Knödel nicht fest genug werden mitgenommen.
Das Lüngerl war nicht schlecht, aber lange nicht so gut wie Selbstgemachtes.
Und das beste Rezept hierfür findet man im alten Sacher-Kochbuch.


Rezept für 3 Personen

Rezept für Semmelknödel

    Zutaten

    1 Packung Knödelbrot
    1 Zwiebel
    2 Eier
    1/4 Liter Milch
    1 Esslöffel Butter
    2 Stängel Petersilie
    Salz

    Wasser aufsetzen und gut salzen.
    1 Zwiebel fein schneiden und in etwas Butter anschwitzen.
    Petersilie klein schneiden.
    Milch erwärmen, Knödelbrot in eine Schüssel geben und mit der warmen Milch übergießen.
    Die Zwiebel und die Petersilie zugeben und abkühlen lassen.
    Dann die Eier einschlagen, salzen und alles zu einem Teig verkneten.
    Knödel formen, in das kochende Wasser legen und Temperatur herunterschalten.
    Die Knödel 20 Minuten simmern lassen.
    Die fertigen Knödel aus dem Wasser nehmen, sie laugen sonst aus und werden außen matschig.

    Aus den restlichen Knödeln mache ich morgen sauere Knödel, das geht im Prinzip wie Pressack mit Musik:
    Knödel in Scheiben schneiden, mit einer Mischung aus Essig/Öl/Salz und Pfeffer übergießen und Zwiebelringe darüber legen.

Rezept

3 Kommentare

  • valentins semmelnknödeln
    5 Jahren ago

    ich mache aus alten semmeln meine semmelknödel und semmelbrösel (durch den fleischwolf drehen). mit altem brot koche ich mir gerne eine brotsuppe, besonders gerne mit verschiedenen brotsorten. alte brezen nutze ich auch so.

    • Petra
      5 Jahren ago

      Ich habe die Suppe bisher immer nur mit einer Brotsorte gemacht, probiere ich demnächst auch mit verschiedenen. Pürierst Du sie? Liebe Grüße Petra

  • adahgio
    7 Jahren ago

    finde es wichtig die zwiebel in butter richtig braun anzurösten und auch das knödelbrot röste ich auch mit, das gibt die intensivere würze. semmelknödel.. eine der wenigen dinge die ich richtig gut kann.

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: