Kichererbseneintopf mit Gemüse

Am Ende kamen noch Zucchini rein
Am Ende kamen noch Zucchini rein

Das Schöne am Kochen ist das Experementieren.
Wo man sich bei Eintöpfen am besten ausleben kann, denn hier ist bei mir immer ein Teil geplant, der Rest ergibt sich.
Fehlt geschmacklich noch etwas sehe ich im Kühlschrank nach.
Und weil ich bei Gemüse oft nach Auge einkaufe ohne eine bestimmte Verwendung dafür zu haben findet sich immer etwas.
So kamen hier der Stangensellerie und die Zucchini hinzu, die am Ende Frische gaben.
Und ich halte mir immer vor Augen, dass würzen, Soßen und etwas Essig (wie hier der milde Reisessig den Geschmack hebt) den Eintopf gelungen machen.
Wobei man aber reduziert vorgehen und nicht der Gewürzpantscherei verfallen sollte.
Dann entsteht im schlechtesten Fall ein essbarer Eintopf oder etwas Gutes, wie dieser hier.
Ein Unterschied zu anderen Eintöpfen: er schmeckt aufgewärmt nicht besser, denn der Mangold entwickelt einen derben, kohlartigen Geschmack und die Zucchini werden laff.

 

Kichererbsen einweichen
Kichererbsen einweichen

und kochen
und kochen

Kartoffeln, Karotten, Zwiebeln, Stangen- und Knollensellerie
Kartoffeln, Karotten, Zwiebeln, Stangen- und Knollensellerie

Gemüse würfeln und dünsten
Gemüse würfeln und dünsten

Bunter Mangold
Bunter Mangold

Rezept

Rezept für vier Personen

Kichererbseneintopf mit Gemüse

250 Gramm Kichererbsen 1 Zwiebel 3 Karotten einige Stiele Mangold 1 Stück Knollensellerie 1 Stange Stangensellerie 4 festkochende Kartoffeln 1 Zucchini 2 EL helles Currypulver helle Sojasoße asiatischer Reisessig asiatische pfeffermischung mit Mandarinen und Kreuzkümmel Salz/Pfeffer Kichererbsen über Nacht einweichen. Einweichwasser abgießen und die Kichererbsen ca. 1 Stunde lang sanft köcheln lassen bis sie weich sind. Die weiteren Zutaten werden zu den Kichererbsen ins Kochwasser gegeben. Karotte, Zwiebel und Knollensellerie kleinschneiden, die Kartoffeln schälen und würfeln. Miit etwas Öl in einem Topf anschwitzen, Butter und etwas Salz zugeben. Rühren bis sich alles verbindet. Wasser zugießen und weichdünsten. Alles zu den Kichererbsen geben, Currypulver und den asiatischen Pfeffer unterrühren. Etwas köcheln lassen, die Kartoffeln sollten stueckig bleiben, aber die Suppe etwas binden. Inzwischen den Mangold und den Stangensellerie in Streifen schneiden, die Zucchini würfeln. Vom Mangold erst die Stiele mit dem Stangensellerie in die Suppe geben und weichkochen. Dann die Blätter mit den Zucchiniwuerfeln unterrühren und nur noch 5 Minuten simmern lassen. Mit Sojasoße, einem Schuss Reisessig und Salz abschmecken.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: