Kitzherz mit Churry-Wirsing

Zufallskombination
Zufallskombination

Bei einfach gebratenen Innereien kommt es immer die Beilage an.
Die sollte gut mit den vorigen oder weiteren Gängen korrespondieren, zur Innerei selbst passt cremig-sahniges genauso gut wie scharf-würziges und auch bitteres.

Wirsing und Curry ergänzen sich hervorragend und passen sehr gut zum feinen Herz.
Mittlerweile gibt es auf dem Bauernmarkt schon Sommerwirsing, der weicher in seiner Struktur ist und geschmacklich etwas „grüner“ und irgendwie weniger winterlich schmeckt.

Das gebratene Herz schmeckt natürlich auch auf Rahmwirsing, aber mit Churry habe ich ihn sicher nicht das letzte Mal gemacht.

 

Curry unterrühren
Curry unterrühren

Der Wirsing ist fertig
Der Wirsing ist fertig

Das Herz kurz heiß braten (oder grillen)
Das Herz kurz heiß braten (oder grillen)

Rezept

Rezept für zwei Personen

Kitzherz mit Churry-Wirsing

  • 4 Kitzherzen (bei anderem Herz ca. 300 Gramm)
  • 1/2 kleiner Wirsingkopf
  • 2 Schalotten
  • 2 TL milder Madras Curry
  • 1 EL Butter
  • neutrales Öl
  • Salz
 
  1. Herz putzen, heißt aussen das Fett abschneiden und innen die Adern und Röhren entfernen
  2. Eventuell vorhandenes Blut abwaschen und mit Küchenkrepp trocknen
  3. Wirsingblätter waschen, entstrunken und in ca. 2 cm breite Streifen schneiden
  4. Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, etwas Salz einstreuen und den Wirsing darin ca. 5 Minuten kochen
  5. Fertigen Wirsing absieben und mit eiskaltem Wasser abschrecken
  6. Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden
  7. Butter mit etwas Öl in einen Topf geben, Schalotten farblos anschwitzen und Wirsing zugeben
  8. Alles andünsten, Curry einrühren, etwas ziehen lassen und mit Salz und eventuell noch mit Butter abschmecken
  9. Öl in einer Pfanne (am besten eine Grillpfanne) erhitzen
  10. Herz salzen, von jeder Seite ca. 3 Minuten braten, dabei nur 1x wenden
  11. Herz pfeffern und zum Wirsing servieren

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: