Kochen mit Wodka – Ein Schuß Wodka zur Fetten Henne und in’s Sahnehäubchen

Sieht flauschig aus
Sieht flauschig aus

Und schmeckt auch so: Pilzcremesuppe, luftige Wodkasahne und lockere Semmelknödelchen mit Pfifferlingen.
Weil ja nicht nur Beeren, sondern auch Tonnen von Pilzen in Finnlands Wäldern wachsen.
Die „Fette Henne“, oder auch Krause Glucke genannt, wächst zwar vornehmlich in wärmeren europäischen Gefilden, im Norden erreicht sie die südlichen Küstenregionen Skandinavien’s.
Wer sie, wo auch immer, nicht auftreiben kann: die Suppe lässt sich genauso aus Pfifferlingen kochen.

Gleiche Einlage, wichtig vor allem die Wodkasahne, denn um den Wodka geht es ja hier.
Von der Sahne am besten gleich mehr schlagen, eine Haube schmeckt hervorragend zu kräftigen, schwarzen Tee.

 

Die "Fette Henne"
Die „Fette Henne“

noch immer nicht ganz frei von Sand....
noch immer nicht ganz frei von Sand….

und eine Schalotte
eine Schalotte für die Suppe schneiden

Semmelknödelteig und angeschwitzte Pilze
Semmelknödelteig und angeschwitzte Pilze

und 10 Minuten simmern lassen
kleine Knödel rollen und 10 Minuten simmern lassen

fehlt noch die Pilzeinlage
fehlt noch die Pilzeinlage

vor dem Servieren mit etwas Petersilie bestreuenvor dem Servieren mit etwas Petersilie bestreuen
vor dem Servieren mit etwas Petersilie bestreuen

  • Dinner um Acht.de
  • Rezept

    Rezept für zwei Personen

    Kochen mit Wodka – Ein Schuß Wodka zur Fetten Henne und in’s Sahnehäubchen

    • 1 mittelgroßer Pilz "Fette Henne"
    • 1 Schalotte
    • 1/2 Becher kalte süße Sahne
    • 0,25 leichte Hühnerbrühe (aus Karkassen, einem Schuß Weißwein und etwas Suppengemüse ca. 30 Minuten gekocht) oder Gemüsebrühe (Würfel)
    • 4 cl Wodka
    • 2 Handvoll Knödelbrot
    • 0,1 l Milch
    • 1 kleines Ei
    • 20 Gramm Pfifferlinge
    • 1 Zwiebel
    • Petersilie
    • 1 Prise Zucker
    • Butter
    • neutrales Pflanzenöl
    • Salz
     
    1. Die Fette Henne in eine Schüssel mit kalten wasser legen und entsanden. Dabei in Teile zupfen, sehr erdige Stellen mit dem Messer entfernen, andere Erdstellen abschaben. Wasser wechseln, nochmals gut spülen und Pilz in Stücke schneiden. Einige schöne Teile für Dekoration beiseite stellen
    2. Milch erwärmen und über das Knödelbrot gießen
    3. Petersilie kleinschneiden
    4. Wasser für die Knödel in einem kleinen Topf aufsetzen und salzen
    5. Pfifferlinge putzen, in kleine Stücke schneiden und in etwas Butter anschwitzen
    6. Zwiebel kleinschneiden, in etwas Butter leicht farblos anschwitzen, mit den Pilzen zum Knödelbrot geben und abkühlen lassen
    7. Ei zugeben, salzen und gut vermengen
    8. Kleine Knödelchen rollen und ins kochende Wasser legen
    9. Aufkochen lassen, Hitze reduzieren und 10 Minuten nur simmern lassen
    10. Die beiseite gestellten Pilzstücke kurz ins Knödelwasser tauchen, herausnehmen und in wenig Butter schwenken
    11. Schalotte schälen, in feine Würfel schneiden und mit einigen Tropfen Öl in einem Topf leicht anschwitzen ohne Farbe nehmen zu lassen
    12. Mit 2 cl Wodka ablöschen, dann Pilzstücke und etwas Butter zugeben
    13. 2 Minuten dünsten, 1/4 Becher Sahne aufgießen und mit dem Pürierstab zu einer cremigen Suppe pürieren
    14. Mit Salz und einer kleinen Prise Zucker abschmecken, kurz vor dem Servieren einen TL Butter unter die heiße Suppe ziehen und nicht mehr aufkochen lassen
    15. Knödel aus dem Wasser nehmen und kurz ausdampfen lassen
    16. 1/4 Becher sehr kalte Sahne mit Wodka aufschlagen
    17. Suppe auf die Teller verteilen, Knödelchen einlegen, einen Klecks Wodkasahne zugeben und die Pilzstücke einlegen
    18. Wer mag kann die Suppe noch mit Petersilie oder Estragon bestreuen

    Kommentar verfassen

    ähnliche Einträge

    %d Bloggern gefällt das: