Kotelette mit Olivenöl-Kartoffelpüree und Pfifferlingen

Erinnert mich an Hachis Parmentier
Erinnert mich an Hachis Parmentier

Sehr ähnlich dem Schweinebraten-Kotelette Rezept vor 2 Tagen schmeckt diese Kombination, obwohl auch mit Pfifferlingen, völlig anders.
Aber eigentlich geht es hier heute um das Olivenöl-Kartoffelpüree.

Olivenölpüree passt hervorragend zu kurzgebratenem Fleisch wie Filetsteak oder Kalbsmedallions.

Wird es wie hier mit den Pilzen auf dem angebratenen Fleisch verteilt und für einige Minuten unter den Grill geschoben wird dies in die Garzeit eingerechnet.

Es kann aber auch einfach nur als Beilage serviert werden.

Werden die Kartoffeln kleingeschnitten in Wässer gekocht nehmen sie nicht so viel Öl und das Püree wird etwas leichter.
Als Pellkartoffeln gegart und durch die Presse gedrückt ist die Kartoffel viel trockener und saugt mehr Öl. Was das Püree intensiv und minimal bitter macht.
Die Zugabe von ein wenig Butter rundet das Olivenöl ab.

Sehr gut auch zu im Rotwein gezogenem Rinderfilet oder geschmorten Bäckchen.
Bald auch zu Steinpilzenoder früher noch zu Kräuterseitlingen.

 

Schöne Kartoffeln
Schöne Kartoffeln

Pfifferlinge
Pfifferlinge

Kotelette gut pfeffern und anbraten
Kotelette gut pfeffern und anbraten

Das Olivenölpüree
Das Olivenölpüree

Gewürzspeck
Gewürzspeck

zu den Pilzen geben
zu den Pilzen geben
Knuspriges Kotelette
Knuspriges Kotelette
mit den Pilzen belegen
mit den Pilzen belegen

und mit dem Olivenölpüree bestreichen
und mit dem Olivenölpüree bestreichen

Im Ofen gratiniert
Im Ofen gratiniert

Rezept

Rezept für zwei Personen

Kotelette mit Olivenöl-Kartoffelpüree und Pfifferlingen

2 nicht zu dicke Schweinekotelettes 100 Gramm Pfifferlinge 20 Gramm Gewürzspeck oder Lardo di Colonnata 1/2 weiße Zwiebel mittelgroß 1 kleine Knoblauchzehe 1 Zweig Petersilie Butter Öl Salz/Pfeffer Rohr auf 200 Grad vorheizen. Pfifferlinge putzen kleinschneiden. Speck, Zwiebel und Knoblauch in kleine Stücke schneiden. Erst die Pilze in etwas Öl nicht zu stark anbraten, dann Speckstücke, Zwiebel und Knoblauch zugeben. Fein geschnittene Petersilie unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Koteletts salzen, pfeffern und von jeder Seite gut anbraten. Jedes Kotelette auf ein feuerfestes Geschirr legen (oder nebeneinander in einen kleinen Bräter), die Pfifferling darauf verteilen und mit dem Olivenölpüree bestreichen. Mit einem Stück Butter belegen und einige Minuten unter den Grill schieben. Olivenölpüree 2 Kartoffeln Olivenöl etwas Butter Salz Schnelle Variante: Kartoffeln schälen, würfeln und in leicht gesalzenen Wasser garkochen, Wasser abschütten, die Kartoffeln stampfen und das Olivenöl unterziehen. Butter einrühren und mit Salz abschmecken. Dauert länger: wie Pellkartoffeln kochen, geschält durch die Presse in einen Topf drücken und Olivenöl unterziehen. Mit Salz abschmecken, Butter unterrühren und mit einem Kochlöffel gut durchrühren.

3 Kommentare

  • Otto E. Fuss
    5 Jahren ago

    Das ist schon fest auf meinem Speiseplan für demnächst vorgesehen !

    Klingt sehr, sehr lecker !!!

  • Michaela Dufner
    5 Jahren ago

    Von Siebeck gibts ein Kartoffel-Olivenöl-Pü, in dem ich mich Wälzen könnte (bereits verbloggt). Kennst du das? Ähnlich wie deines, aber nochmals anders.

    • Petra
      5 Jahren ago

      Nein, kenne ich nicht, muss ich probieren. Ich habe meines, das ja ganz einfach ist, vor 10 Jahren bei Guido Haverkock in Italien gelernt. bis dahin hatte ich keine Ahnung, dass man Püree mit Olivenöl machen kann…

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: