Kronfleisch gesotten mit Rosenkohl, Kartoffeln und Mairübchen

Mit viel Meerrettich servieren
Mit viel Meerrettich servieren

Bevor am Samstag Henning’s hessischer Schwartenmagen ankam war ich noch auf dem Bauernmarkt.
Wo ich wie gewöhnlich für die kommenden Tage eingekauft hatte.
Darunter, wie meistens, ein Stück Querrippe für Suppe.
Ein Stück Kronfleisch hatte ich bereits aufgetaut, das letzte von einem ganzen Kron, das ich zerlegt habe und Teile davon eingefroren hatte.
Die Querrippe wurde für eine kräftige Brühe ausgekocht, das Kron muss dann nur noch 20 Minuten zimmern, es kann im Kern noch rosa bleiben.
Etwas faserig bleibt es immer, richtig weich wird es auch nicht, daher ist kürzer gekocht saftig am besten.
Gut dazu viel Meerrettich, ich hatte noch Mairübchen, von denen ich neulich ein kleines Kistchen gekauft habe und die gut zum Meerrettich passen.
Aber die Gemüseeinlage ist variabel, Karotten- und Lauchscheiben schmecken auch sehr gut.

 

Querrippe, Gemüse und Kronfleisch
Querrippe, Gemüse und Kronfleisch

Mairübchen aus dem Kistchen
Mairübchen aus dem Kistchen

Rosenkohl am Stamm
Rosenkohl am Stamm

und geputzt
und geputzt
mit dem Gemüse anrichten
mit dem Gemüse anrichten

Rezept

Rezept für vier Personen

Kronfleisch gesotten mit Rosenkohl, Kartoffeln und Mairübchen

1 Stück Querrippe 1 Stück Kronfleisch vom dicken Teil Suppengemüse, geputzt und kleingeschnitten: 1 Zwiebel, 1 Stück Knollensellerie, 1 Stück Lauch, 1 Karotte, 2 Stiele Petersilie 12 Röschen Rosenkohl 4 kleine festkochende Kartoffeln kleine Mairübchen, je nach Größe in Stücke geschnitten frischer Meerrettich Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und leicht salzen. Querrippe, Pfefferkörner und Suppengemüse zugeben und ca. 2 Stunden köcheln lassen bis die Querrippe weich ist. Dann das Kronfleisch zugeben und noch 20 Minuten simmern lassen. In der Zwischenzeit den Rosenkohl putzen und kreuzweise einschneiden. In Salzwasser noch etwas bissfest kochen. Kartoffeln in schälen und in Salzwasser kochen. Nicht zu weich werden lassen, so dass sie sich noch gut in Scheiben schneiden lassen. Etwas Brühe abzweigen, leicht salzen und die geputzen Mairübchen bissfest kochen. Brühe durch ein Sieb in einen Topf gießen, Querrippe und Kronfleisch wieder einlegen und abschmecken. Das Kronfleisch und Kartoffeln in Scheiben schneiden, Rosenkohl halbieren und in der Brühe mit den Mairübchen und viel Meerrettich heiß servieren.

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: