Kulinarikfestival im Waldschlössl

Dieses Jahr war es mir zum ersten mal möglich, das Kulinarikfestival im Bayerischen Wald zu besuchen.
In den letzten drei Jahren immer Anfang August veranstaltet kam mir immer die Auer Dult dazwischen. Die in diesem Jahr eine Woche früher zu Ende ging, die Gelegenheit für mich.
Ich habe gleich noch einen Tag drangehängt und bin einen Tag früher in den Bayerischen Wald gefahren. Davon dann morgen, heute erst einmal viele Bilder vom Kulinarikfestival.
Auf denen jeder sehen kann, wie viel Spaß es allen gemacht hat.

Veranstaltet von Lucki Maurer, ist das Festival ein Sommerfest wie auch Treffpunkt für Freunde und vor allem Köche.
Die ab etwa 18:00 Uhr ihre Gerichte an die Gäste ausgeben, bis nichts mehr da ist, was so gegen 23:00 Uhr der Fall war.
Dann konnten auch sie noch in die Nacht hinein feiern, wobei das tolle Servicepersonal ständig bis zum Ende aufräumte.

Ich war ja schon einen Tag früher angereist, hatte aber etwas zu spät gebucht und war daher im 2,5 Kilometer entferntem Burghotel untergebracht.
Was aber kein Problem war, es gab ein Shuttle zu den benachbartem Hotel.
Mittags vor dem Fest hatte ich mich mit Dorothée und ihrem Mann Walter zum Mittagessen verabredet und den Weg zu Fuß angetreten, was schön war, aber bei 41° sind auch 2,5 Kilometer leicht bergauf etwas mühsam.
Nach einer Pfannkuchensuppe im Waldschlössel habe ich mich einfach noch eine Stunde ins Gras gelegt, alle Liegen waren schon verräumt, und ein Schläfchen gemacht.
Während im und um das Hotel Waldschlössel herum bis zum Parkplatz am Ende der Strasse Zelte aufgezogen, Bänke und Tische aufgestellt und natürlich jeder bewirtende Teilnehmer seinen Stand aufzustellen und die Gerichte vorzubereiten hatte.
Um 17:00 Uhr war ich wieder wach, die meisten mit dem Aufbau fertig und es gab ein erstes Glas Wein.
Es kamen auch bald die ersten Gäste und nach einem ersten Foto-Rundgang konnten auch die ersten Teller konnten geholt werden.
Das Festival erstreckt sich entlang der oben gelegenen Strasse bis inklusive dem Parkplatz, die geräumte Hotel-Terrasse wie auch der Gastraum des Walschlössl’s werden bespielt.
Überall wurde gesmokt, gebraten, geflämmt, sous vide gegart, im Gastraum schenkte das Weingut Horst Sauer seine Weine aus, draussen gab es ebenfalls Bier, Weine, Wasser und Limonaden.

Nach etlichen Tellern und Schälchen verlässt mich leider gerne die Konzentration und Sättigung tritt ein.
So habe ich leider keine Bilder mehr von der feinen Vichysoisse mit gebratener Garnele und Lauchstroh von Dominik Rossmann, Franziska Wolf und Vroni Wolf, Ulf Tassilo’s Dim Sum und den Käse mit Chutneys von Rainer Heubeck habe ich dann leider nicht mehr geschafft.
Ein gericht war besser als das andere, was auch für die Weine gilt.

Als große Stützen des Festes wären noch unbedingt erwähnt: Michael Riedl
, Mathias Selbert Le SMut Le SMut, Johann Pilz Waldschänke Pilz und Nico Breitenstein – SERVICE Allstars
Vielen Dank an alle für die tolle Stimmung, die feine Bewirtung und den Service, ich komme sehr gern wieder.

2 Kommentare

  • Petra
    2 Jahren ago

    Lieber Hennig,
    danke Dir. Und stimmt, ich war auch überfordert, Fotos, alles will man probieren, ab der Halbzeit haben wir am Tisch geteilt, sonst hätten wir nicht (fast) alles geschafft!
    War ein tolles Fest, hoffentlich kann ich nächstes Jahr wieder kommen.
    Liebe Grüße aus München
    Petra

  • henning
    2 Jahren ago

    Toller Bericht! Danke dafür. Ich war auch mal wieder total überfordert, alles probieren zu können. Nachdem ich letztes Jahr mit Kamera und Weinglas kämpfte und dadurch so manches Schmankerl verpasste, hatte ich diesmal auf schweres Fotogerät verzichtet. Es hat leider nichts genutzt ;-). Hoffen wir auf ein fünftes Mal nächstes Jahr!

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: