Linguine all’Astice

Ein luxuriöses Nudelgericht
Ein luxuriöses Nudelgericht

Das mich immer an Venedig erinnert.
Genau genommen an die Osteria Mascaron, wo ich es am liebsten esse, am besten gleich mittags nach der Ankunft mit dem Zug.
Zu Hause wurden die für Venedig zu typischen Nudeln nie zubereitet, wohl aus Mangel an Hummer.
Jetzt bot sich die Gelegenheit, ich durfte das Fischkaufhaus testen und unter meiner Bestellung befand sich auch ein kleiner, tiefgefrorener Hummer aus Kanada.
Es war seit langem wieder ein tiefgekühlter Hummer, natürlich ist ein frischer Hummer wesentlich zarter, aber auch deutlich teuerer, aufweniger in der Besorgung und auch das Töten ist nicht jedermanns Sache.
Das ist hier schon erledigt, der Hummer ist vorgebrüht und braucht nur aufgetaut werden.
Ausserdem war ich von Geschmack und dem Ergebnis so angetan, dass ich für das nächste Hummer-Nudelgericht wieder einen aus der Tiefkühle nehmen würde.
Die feinen Cocktailtomaten vom Bauernmarkt dazu und etwas Zeit für den Sud aufwenden, schmeckt großartig und ist zumindest in München so nicht schnell zu bekommen.

Ich war mit Service, Ware und Lieferung sehr zufrieden,
kann ich empfehlen:

  • Fischkaufhaus
  • Ein Gericht mit einheimischem Fisch noch dieser Tage.

    Cocktailtomaten aus Franken
    Cocktailtomaten aus Franken

    aufgetaut
    Hummer aufgetaut auf ein Brett legen

    aufbrechen
    aufbrechen

    die Scheren mit der Zange knacken
    die Scheren mit der Zange knacken

    Karkassen zerkleinern
    Karkassen zerkleinern

    Gemüse für den Sud ansetzen
    Gemüse für den Sud ansetzen

    mit Brandy ablöschen und Karkassen zugeben
    mit Brandy ablöschen und Karkassen zugeben

    die Gekochen Nudeln in der Pfanne mit Tomaten, einen Teil vom Hummer und viel Sud
    die Gekochen Nudeln in der Pfanne mit Tomaten, einen Teil vom Hummer und viel Sud

    gefrorenen Hummer sofort kaufen, denn:
    gefrorenen Hummer sofort kaufen, denn:

    Das beste Nudelgericht seit langem
    Das beste Nudelgericht seit langem

    Rezept

    Rezept für zwei Personen

    Linguine all’Astice

    • 1 Hummer tiefgekühlt
    • 300 Gramm Linguine
    • 1 große Schalotte
    • 1 kleine Zwiebel
    • 1 kleine Karotte
    • 15 Cocktailtomaten
    • 1 Stange Stangensellerie
    • 3 Stiele Petersilie
    • 1 Lorbeerblatt
    • einige Pfefferkörner
    • 0,2 l Weißwein
    • 0,2 cl Noilly Prat
    • 1 EL Butter
    • 1 TL Tomatenmark
    • Olivenöl
    • Salz
    • Pfeffer aus der Mühle
     
    1. Hummer am besten über Nacht im Kühlschrank auftauen und aus der Verpackung nehmen
    2. Den Hummer auf ein Brett legen und Kopf vom Schwanz brechen
    3. Nun die Scheren und Beine abdrehen, beiseite stellen
    4. Panzer seitlich aufbrechen, das Schwanzfleisch auslösen, Schwanz der Länge nach in 2 Teile schneiden
    5. Fleisch zu Seite stellen und  die Karkassen in einer Schüssel sammeln
    6. Die Koraille aus dem Kopf schaben und zum Fleisch legen, den Kopf in Stücke brechen und zu den Karkassen geben
    7. Nun die kleinerern Beine auseinader brechen und sehen,was sich an Fleisch auspuhlen lässt
    8. Die einzelnen Segmente der Scheren mit einer Zange knacken, Fleisch auspuhlen und Karkassen sammeln
    9. Für den Sud nun die Karkassen zerkleinern
    10. Zwiebel, Stangensellerie, 5 Cocktailtomaten und Karotte kleinschneiden
    11. In einem Topf 2 EL Olivenöl leicht erhitzen
    12. Das gemüse darin mit den zerkleinerten Karkassen leicht anbraten ohne Farbe nehmen zu lassen
    13. Mit Noilly Prat ablöschen, Alkohol verkochen lassen, dann Wein aufgießen
    14. Etwas köchlen lassen, Pfefferkörner und Lorbeer zugeben, ca. 3/4 Liter heißes Wasser aufgießen und 40Minuten köcheln
    15. Nach 40 Minuten den Sud absieben und beiseite stellen
    16. Schalotte schälen, in feine Würfel schneiden und in einer tiefen Pfanne in 4 EL Olivenöl farblos anschwitzen
    17. Die Cocktailtomaten halbieren und zugeben, 2 Schöpfer  Hummerfond aufgießen, mit Salz abschmecken und alles köcheln lassen
    18. Nudelwasser aufstellen und die Linguine ca .4 Minuten nur halbfertig kochen,
    19. Nudeln abgießen, dabei 1 kleinen Schöpfer Nudelwasser aufbewahren, und Nudeln in die Soße geben
    20. Noch Sud aufgießen, Tomatenmark und die Butter unterrühren, dabei die Nudeln gut untermischen
    21. Petersilie von den Stielen zupfen und fein schneiden
    22. Die kleineren Hummerfleischstücke unter die Nudeln rühren,die Nudeln fertig ziehen lassen und dabei noch Sud aufgießen wie nötig. Die Nudeln saugen so den hummersud beim Fertiggaren auf
    23.  Alles noch salzen und pfeffern
    24. Wenn die Nudeln fast fertig sind die großen Hummerteile wie Schwanz und Scheren zu den Nudeln geben und so kurz erwärmen
    25. Petersilie untermischen, abschmecken und auf die Teller verteilen
    26. Die Koraille ganz am Schluß in der Pfanne einige Sekunden erwärmen, so dass eventuell noch grüne Stücke rot werden und vor dem Servieren über die Nudeln geben

    Kommentar verfassen

    ähnliche Einträge

    %d Bloggern gefällt das: