Lucki Maurer und die schönen Ranger Cooker

Alles vorbereitet für den Abend
Alles vorbereitet für den Abend

Um gemeinsam bei CoolGiants ein 3 Gänge Menü zu kochen.
Dieses Mal ging es neben dem Essen auch um die schönen Öfen von Falcon, denn auf und in den verschiedenen Modellen kochten wir unsere Gerichte.

Ich war mit Dorothée erst am Nachmittag aus Hamburg zurückgekommen, entsprechend wenig Zeit hatten wir zum Essen und ebenso einen Bärenhunger.
Der nie schadet, wenn Lucki Maurer kocht. Und Lucki hatte auch ein Ohr für uns: es gab zum Bier-Aperitif eine kleine Portion geschnetzeltes Rindfleisch mit Gemüse und kräftiger Soße.

Für die Vorspeise putzten wir gemeinsam Black Tiger Garnelen, bevor sie mit viel Butter und Kräutern in die Pfanne kamen, ebenso für jeden eine Jakobsmuschel.
Blumenkohl kochte für ein Püree nebenbei in Kokosmilch in einem Topf und in einem sehr flachen Einschub des Rangers garten die Ofentomaten mit Knoblauch in Olivenöl.
Alles einzeln großartig und kombiniert ein sehr feiner Teller.

Wer Lucki Maurer kennt, weiß, dass es sicher nicht an Fleisch fehlen wird, ist er selbst seit 2008 Europa’s erster Kobe-Rind Züchter: die Herde umfasst mittlerweile 70 Tiere.

Für den Hauptgang wurden dicke Stücke vom Rinderfilet kräftig gesalzen und gezuckert (3:1), in viel heißer Butter angebraten und bis zum Servieren ins Rohr geschoben.
Dazu ein pfannengerührtes Gemüse und eine tolle Soße, die Lucki immer aus dem Ärmel zaubert.

Unter anderem auch Patissier: Michael Riedl war für das feine Dessert zuständig: zarte Farben zum Schokoküchlein, Eis, Pistaziencrumble, rosa Baisertupfen bildeten den süßen Abschluß.

Ein herzhafter kam aber auch noch: Stilton, Trauben und eine Flasche Primitivo.

Finde ich immer so interessant: Falcon ist eine sehr geschichtsträchtiges Unternehmen.
1830 kam unter dem Namen „Kitchener“ der erste Ranger Cooker auf den Markt und wird noch immer in England in Royal Leamington Spa produziert.
Auf der ersten Weltausstellung 1851 im Londoner Hyde Park erhielt der Kitchener die Goldmedaille, wie bei vielen weiteren Ausstellungen auch.
Königin Victoria’s Tante, die Herzogin von Gloucester, war so begeistert, dass sie den Herd für den Kensington Palast bestellte.

Es gibt ihn inzwischen in den verschiedensten Farben, als Ofen oder Kochinsel, entweder Gas- und Elektroherde mit unterschiedlichen Brennern, oder auch kombinierte Exemplare; und auch einen ausfahrbaren Grill, den wir aber nicht in Funktion hatten.
Besonders toll ist ja immer ein 90 cm breiter Herd, die Fächer sind den Bedürfnissen entsprechend wählbar.
Lucki liebt das große Bratrohr, wo sicher ein riesiger Puter reinpasst.

Auch die Tochterfirma AGA stellt wunderschöne Öfen her, vor Ort aber auf den Falconherden fand ich die Formen der gusseisernen Töpfe besonders elegant.
Ebenfalls sehr geschichtsträchtig.

Ich danke der Firma Falcon für die Einladung zu diesem schönen Abend.

so aufmerksam: ein Imbiss nach der Ankunft
sehr aufmerksam: ein Imbiss nach der Ankunft

in der Pfanne mit viel Butter und Kräutern: die Shrimp
in der Pfanne mit viel Butter und Kräutern: die Shrimps

würzige Tomaten aus dem Rohr
würzige Tomaten aus dem Rohr

Shrimp, Jakobsmuschel, Blumenkohlpüree und Ofentomate
Shrimp, Jakobsmuschel, Blumenkohlpüree und Ofentomate
Ofen mit einem großen Einschub
Ofen mit einem großen Einschub

die schönen Töpfe von Aga
die schönen Töpfe von AGA

Gemüse kleingeschnipselt
Gemüse kleingeschnipselt

in Butter und Kräutern
Fleisch würzen, in Butter mit Kräutern

Fleisch würzen, von beiden Seiten anbraten und ins Rohr schieben
von beiden Seiten anbraten

Herde mit veschiedenen Einschüben
und in einem der Herde mit verschiedenen Einschüben fertiggaren

mit Soße und Pfannengemüse
auf den Teller mit Soße und Pfannengemüse

die Zutaten fürs Dessert sind aufgebaut
die Zutaten fürs Dessert sind aufgebaut

Michael beim Schokolade schmelzen
Michael beim Schokolade schmelzen

Dessert
zart mit rosa Baiser und Pistaziencrumble, das Dessert

immer ein toller Abschluß: Stilton
immer ein toller Abschluß: Stilton

dazu ein kräftiger Primitivo
dazu ein kräftiger Primitivo

2 Kommentare

  • Maren
    2 Jahren ago

    Ein Traum…… Die Öfen, die Gerichte, das geschriebene.

    Liebe Petra, vielen Dank für diesen tollen Bericht….. Hätte ich doch den Platz in der Küche….. Aber sogleich hast du mir den letzten Antrieb gegeben mich zum AEG Kochkurs bei Lucki in Hamburg anzumelden.

    liebe Grüße aus Hamburg
    Maren….. Freue mich auf weitere Beiträge von dir und folge dir nun

    • Petra
      2 Jahren ago

      Vielen Dank! Ja, Platz ist immer das Schwierigste… Und viel Spaß beim Kochkurs mit Lucki, macht großen Spaß!
      Liebe Grüße nach Hamburg
      Petra

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: