Meerrettichsuppe mit gebeizter Bachforelle

Hübsch mit Fenchelgrün oder Dill
Hübsch mit Fenchelgrün oder Dill

Die gebeizte Bachforelle ist gelungen.
Die Lachsforelle hat ja den Vorteil etwas fetter zu sein, was mein Bedenken bei der Bachforelle war, dass sie eben trocken werden könnte.
Heute habe ich die Beize abgenommen, das Filet aufgeschnitten und war hochzufrieden:
schön rosa, zart und gleichmäßig von den Aromen durchzogen.
Kräftig genug um in einer Meerrettichsuppe zu bestehen.

Von Meerrettichspezialitäten Pröls kam der eingeschweisste, sehr fein geriebene Meerrettich.
Leider nicht auf münchner Bauernmärkten zu kaufen, denn er ist ungemein praktisch.
Aus der Packung genommen war er flockig, frisch und extrem scharf, perfekt für eine Suppe,
die auch eine Mehlschwitze verträgt.

Als Einlage einige Scheiben von der gebeizten Bachforelle, Fenchelgrün darüber, in kleinen Schalen serviert ein sehr hübsches Gericht.

 

100% Meerrettich im Beutel
100% Meerrettich im Beutel
Mehlschwitze zubereiten
Mehlschwitze zubereiten
Meerrettich einrühren
Meerrettich einrühren
und Sahne zugeben
und Sahne zugeben
Durchgezogen nach 2 Tagen
Durchgezogen nach 2 Tagen
Beize abnehmen
Beize abnehmen
Fisch schräg in Scheiben schneiden
Fisch schräg in Scheiben schneiden
gleich ein paar Scheibchen essen
gleich ein paar Scheibchen essen
dann in der Suppe servieren
dann in der Suppe servieren

Rezept

Rezept für vier Personen

Meerrettichsuppe mit gebeizter Bachforelle

1 gebeiztes Forellenfilet (Lachs oder ähnlicher Fisch) 120 Gramm frischer, fein geriebener Meerrettich 4 EL Mehl 20 Gramm Butter 1/2 l Gemüsebrühe 1/2 Becher Sahne Salz/Pfeffer Butter in einem Topf schmelzen, Mehl zugeben und die Mehlschwitze bei mittlerer Temperatur einige Minuten rühren ohne sie anzubräunen. Mit der heißen Gemüsebrühe aufgiessen und mit dem Schneebesen gut durchschlagen. Den Meerrettich unterziehen und die Sahne einrühren. Sanft köcheln lassen und rühren, bis sich alles verbindet. Würzen und abschmecken, die Fischscheiben einlegen und mit Grün bestreuen.

4 Kommentare

  • 5 Jahren ago

    Die gebeizte Bachforelle sieht fantastisch aus, und die Kombination mit einer cremigen Meerrettichsuppe ist natürlich exzellent! Zum Reinlöffeln!

    • Petra
      5 Jahren ago

      Der Fisch passt sehr gut, überhaupt als Suppeneinlage. Das selbst Beizen geht auch schnell und lohnt sich wirklich. Liebe Grüße Petra

  • Watchandeatwithme
    5 Jahren ago

    Ein besonderes Rezept! Ich mag sehr Meerrettich! Meine Frage ist nur: Ist es nicht sehr scharf und durchdringlich als Suppe? Auf dem Foto kommt es eher mild und cremig rüber! Da hätte ich gerne mal reingekostet!
    Danke Sophie

    • Petra
      5 Jahren ago

      Hallo Sophie, 
      sie ist schon cremig, aber mild ist sie nicht. Schon sehr scharf, was auch gut ist. 
      Ich esse dann nur ein kleines Schälchen. Und eine Einlage finde ich auch wichtig, so als Ergänzung… Liebe Grüße
      Petra

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: