Milzsuppe und Milzklößchen

Die Suppe
Die Suppe

Rinder- oder Kalbsmilz findet sich kaum mehr im Standardangebot der Metzgereien.
Vorbestellt muss immer eine ganze Milz abgenommen werden, die man kaum auf einmal verbrauchen kann, ausgenommen es kommen mindestens 20 Gäste, die jeweils einen riesen Pott Milzsuppe essen.

Ich schabe die Milz dann und friere den entstandenen Brei abgefüllt in Becher ein.
So kann die Milz bei Bedarf weiterverarbeitet werden, für Schöberl, Suppe, Klöße oder als Aufstrich.

Die geschabte Milz ähnelt durchgedrehter Leber, wie sie für Leberknödel verwendet wird.
Und so werden auch die Klößchen gemacht, die Milz schmeckt aber etwas kräftiger und hat,
wie die Leber auch, einen eigenen Geschmack.
Ich denke aber, wer Rinder- oder Schweineleber mag dem schmeckt auch Milz.
Milz und Leber können auch gemischt werden.

Die Klöße passen, wie Leberknödel, zu Sauerkraut oder in eine klare Brühe mit viel Schnittlauch.

Die eingefrorene Menge hätte etwas kleiner sein können, aufgetaut musste aber alles weg.
Als ich genug Klößchen produziert hatte wurde aus dem restlichen Teig einfach Suppe.
Neu an der Suppe war, dass die Milz bereits mit den Brezen, Bröseln und dem Ei vermisch war,
was der Suppe eine schöne Bindung gab.
Normalerweise schwitze ich die Zwiebel an, gebe die pure geschabte Milz mit den Gewürzen
in den Topf zu den Zwiebeln und röste alles an.
Dann wird mit Brühe aufgegossen, die Suppe simmert noch 10 Minuten bevor frische Kräuter untergerührt werden.

Im Eisfach befinden sich noch zwei Becher, woraus wohl Schöberl werden und vor allem:
Crostini di milza, eine Spezialität der Toskana.

 

Die geschabte Milz
Die geschabte Milz
Dazu eingeweichte Brezenscheiben, Ei, Brösel und frische Kräuter
Dazu eingeweichte Brezenscheiben, Ei, Brösel und frische Kräuter
Klöschen formen
Klöschen formen
Zwiebel kleinschneiden
Zwiebel kleinschneiden
und mit der Milz anbraten
und mit der Milz anbraten

Wichtig zur Suppe: viel Petersilie und getrockneter Majoran
Wichtig zur Suppe: viel Petersilie und getrockneter Majoran

Die Klöschen wie Leberknödel zu Sauerkraut
Die Klöschen wie Leberknödel zu Sauerkraut

Rezept

Rezept für vier Personen

Milzsuppe und Milzklößchen

  • 200 Gramm Milz vom Rind oder Kalb
  • 1 Ei
  • 1 trockene Breze
  • 1 Hand voll Semmelbrösel
  • 2 EL getrockneter Majoran
  • 1 weiße Zwiebel
  • 0,2 l Milch
  • einige Zweige Petersilie
  • Butter
  • Öl
  • Salz/Pfeffer
 
  1. Brezen in Scheiben schneiden (oder irgendwie zerkleinern) und in lauwarmer Milch einweichen
  2. Etwas ziehen lassen und gut ausdrücken
  3. Die Milz mit einem eher stumpfen Messer aus dem Gewebe schaben, so dass ein Brei entsteht
  4. Zwiebel fein schneiden
  5. Milzbrei mit den Brezen, Bröseln, Ei, Majoran, Salz, Pfeffer und fein geschnittener Petersilie in eine Schüssel geben und zu einem Teig verarbeiten
   
  1. Für die Suppe nun die Zwiebeln in etwas Öl anschwitzen, die Milzmasse zugeben und alles im Topf leicht anbraten
  2. Mit Suppe oder Wasser aufgiessen und köcheln lassen
  3. Mit Salz und viel Pfeffer abschmecken und kleingeschnittene Petersilie und/oder frischen Majoran unterrühren
   
  1. Für die Klöße Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, salzen und die Hitze reduzieren
  2. Handfläche und einen Teelöffel befeuchten, hierfür noch ein Glas mit kalten Wasser bereitstellen
  3. Klöße formen und ins simmernde gleiten lassen. Beim ersten Kloß sehen, ob er hält, sonst mehr Brösel unterrühren
  4. Zum Formen der Klöße den Löffel immer wieder ins Wasser tauchen
  5. Die Klöße 10 Minuten bei schwacher Hitze simmern lassen und zu Sauerkraut servieren

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: