Milzsuppe

Milzsuppe mit gerösteten Weißbrotwürfeln
Milzsuppe mit gerösteten Weißbrotwürfeln

Wer Milzsuppe essen möchte muss sie sich selbstbkochen. Denn sie steht auf keiner Speisekarte. Milzwurst ist das einzige Gericht, wo man der Milz im Restaurant habhaft werden kann. In ihr befinden sich kleine Stückchen von der Schweinemilz, wie mein Metzger mir erklärt hat. Ansonsten ist ihre Verwendung völlig aus der Mode gekommen, wie auch die Milzschoeberl, die einerseits als Suppeneinlage gegessen werden, aber auch kalt gut schmecken.
Ich liebe Milzsuppe seit meiner Kindheit, es gab sie bei uns recht häufig. Aber auch damals musste die Milz beim Metzger vorbestellt werden.
Meine Mutter hat für die Suppe immer Rindermilz verwendet und eine solche habe ich dann auch bestellt. Sie wog ein knappes Kilo, ich habe sie komplett geschabt und die Hälfte eingefrohren. daraus werden demnächst wohl Schöberl werden.
Der Geschmack der Milz wird oft mit Leber verglichen und tatsächlich kann sie unter den Leberknödelteig gemischt werden.
Meiner Meinung nach aber schmeckt die Milz kräftiger und hat eben nicht den typischen Lebergeschmack.
Das Schaben der Milz sollte nicht abschrecken, denn es ist eine etwas blutige Angelegenheit.
Entfernt man die Haut vorher, kann die Milz auch durch den Fleischwolf gedreht werden. Was ich aber noch nie getan habe.
Jedenfalls war ich begeistert und habe für morgen gleich eine Kalbsmilz bestellt, um einen Vergleich anstellen zu können.

Die Metzgerei Dick ist inzwischen leider geschlossen.

Milz, Zwiebel und Majoran
Milz, Zwiebel und Majoran
Milz geschabt
Milz geschabt
Milz aus dem Gewebe schaben
Milz aus dem Gewebe schaben
Milzbrei mit Zwiebeln anschwitzen und Mehl einstreuen
Milzbrei mit Zwiebeln anschwitzen und Mehl einstreuen

Rezept

Rezept für vier Personen

Milzsuppe

  • 500 Gramm Rindermilz
  • 1 Liter Rinderbrühe
  • 1 Zwiebel
  • 4 EL Mehl
  • einige Zweige frischer Majoran
  • Butter
  • Öl
  • Salz/Pfeffer
  • 4 Scheiben Toastbrot
Die Milz gut klopfen und längs durchschneiden, das vereinfacht das Schaben. Milz aus dem etwas festen Gewebe schaben. Zwiebel und Majoran fein schneiden. Die Zwiebel in einem Topf in Öl anschwitzen und die Milz zugeben. Alles anrösten und das Mehl untermischen. Mit der Fleischbrühe aufgiessen und köcheln lassen. Toastbrotwürfel in Butter anrösten. Salzen, gut pfeffern, etwas Butter unterrühren und den Majoran einstreuen. Die Suppe mit den gerösteten Toastbrotwürfeln sehr heiß servieren.

4 Kommentare

  • Barbara
    5 Jahren ago

    Milzwurst war mein Lieblingsgericht als Kind (-;
    Diese Suppe würde ich gerne einmal probieren, aber ich weiss nicht, ob ich mich trauen würde, eine Milz zu schaben.

    • Petra
      5 Jahren ago

      Ja, das Schaben ist nicht sehr beliebt… Ähnlich wie Leber für Leberknödel, nur die kann man durch den Wolf drehen, die Milz hat dafuer zu viel Gewebe. Aber probier’s Mal aus, ist halb so wild…. LG

  • 5 Jahren ago

    Ich habe noch nie Milz probiert, aber da ich Innereien gerne esse, werde ich das auch mal ausprobieren. Das Rezept für die Suppe liest sich auf jeden Fall sehr, sehr lecker.

    • Petra
      5 Jahren ago

      Ich liebe Milz. Frischer Majoran ist ganz besonders gut dazu. LG

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: