Oeuf mollet auf geröstetem Weißbrot mit Estragonbutter

Gut angewachsen
Gut angewachsen

Dass die einfach in den Boden gesteckten Estragonzweige so gut entwickeln freut mich ungemein. Die ersten 2 Wochen hatte ich noch ein Glas über jeden Zweig gestülpt, als Art Gewächshaus.
Mittlerweile treiben die Zweige aus und stecken fest in der Erde.

In London hatte ich den Eindruck, dass Estragon dort gerade groß in Mode ist.
Im Restaurant The Five Fields bestand ein Gruß aus der Küche aus einem Estragon-Sorbet, dazu ein kleiner Löffel voll Püree vom grünen Apfel.
Und auch sonst war öfter eine Note Estragon in verschiedenen Gerichten zu finden.

Hier habe ich gestern mein heutiges Frühstück auf dem Foto gesehen, so wollte ich mein mein Batam Ei. Nur statt mit Thymian mit Estragonbutter.
Das Ei wurde nicht pochiert, sondern weich gekocht und geschält, was ich sehr gerne mag. Etwas sehr weich zwar, für mich perfekt, aber generell für Gäste würde ich das Ei eine Minute länger kochen.
Das Oeuf mollet wie ein Frühstücksei kochen, eiskalt abschrecken und eventuell noch in eine Schale mit Eiswasser legen, so lässt es sich leichter schälen.
Was vor allem beim schälen mehrerer Eier sehr hilfreich ist.

Sehr fein sind sie, die Batanhuhn-Eier, wie beschrieben mit großem Eigelb und geringeren Eiweißanteil.
3 Stück habe ich noch, die Eierrezepte finde ich sehr interessant, lässt sich ja auch alles mit Hühnereiern und hier erhältlichen Wachteleiern machen.

Geschnittenen Estragon und etwas Salz
Geschnittenen Estragon und etwas Salz
mit Butter vermischen
mit Butter vermischen
Auf geröstetes Weißbrot streichen
Auf geröstetes Weißbrot streichen
das weichgekochte Ei darauflegen
das weichgekochte Ei darauflegen
und aufessen
und aufessen

Rezept

5 Kommentare

  • Thomas
    4 Jahren ago

    Vielen Dank! Das wird es morgen zum Frühstück geben 🙂

  • Kerstin Kobelt
    4 Jahren ago

    Tolle Rezepte… das Ei wär mir zu weich… werds vielleicht mal mit porchiertem Ei probieren

    • Petra
      4 Jahren ago

      Vielen Dank. Pochierte Eier sind immer fein, ich war aber nicht sicher, wie frisch die Eier sind, bei den kleinen Eiern wäre es ja verheerend gewesen wenn sie ausflocken. Aber ich habe mir Mal eine Pochierpfanne zugelegt, die ich immer vergesse, weil ich finde, die im Topf pochierten sehen schöner aus und werden flaumiger. Aber das Eiweiß bleibt schön beisammen.
      LG Petra

  • Carsten
    4 Jahren ago

    Supertolle Fotos! Die machen Spass am Nachkochen!

    • Petra
      4 Jahren ago

      Freut mich sehr, vielen Dank. LG Petra

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: