Pa amb tomàque mit Bottaga in Paris

Weiter geht’s wo ich vor Emmanuel Renaut stehen geblieben bin:
in Paris, wo ich nach Reims noch zwei Tage angehängt hatte.
Abends traf ich meine Freundin Katia zum Kochen und anschließendem Ausgehen, nur was bringe ich ihr mit?
Sie hat immer exzellenten Wein, feinste Salami und Käse, schwierig also.
In der Feinkostabteilung der Galeries Lafayette fand ich es, das Mitbringsel: Bottarga.
Abends wollten wir sie natürlich gleich probieren, aber wir hatten ja schon einiges vor, Nudeln mit Bottarga wären zuviel gewesen.
Da hatten wir die Idee mit dem Pa amb tomàque, das ja eigentlich katalanischen Ursprung ist und das in Barcelona an jeder Straßenecke gibt, ohne Bottarga.

Die Kombination von Tomate, Weißbrot, Knoblauch, Olivenöl und Fischrogen ist super, wird in Zukunft öfter gemacht.
Perfekt dazu der Rosé Corail.

Morgen geht es weiter in Paris.

Rezept

Rezept für zwei Personen

Pa amb tomàque mit Bottaga in Paris

  • 4 Scheiben Weißbrot oder Baguette längs geschnitten
  • Bottarga Menge nach Geschmack
  • Olivenöl
  • 1 große Knoblauchzehe, geschält, halbiert und leicht angedrückt
  • Pfeffer aus der Mühle
 
  1. Bottarga aus der Wachsverpackung schälen und von einem Strang das äussere Häutchen entfernen
  2. In dünne Scheiben schneiden
  3. Weißbrot anrösten, erst mit Knoblauch abreiben, dann mit einer halbierten Tomate einreiben
  4. Mit Olivenöl beträufeln und mit den Bottarga-Scheiben belegen
  5. Pfeffer aus der Mühle darüber und servieren

1 Kommentar

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: