Panierte Weisswust und pochiertes Ei mit Rahmspinat

Rahmspinat, paniertes Ei und Weisswurst
Rahmspinat, paniertes Ei und Weisswurst

Bei Milzwurst denkt man sofort an panieren, obwohl sie gesotten viel mehr von ihrem Eigengeschmack beibehält.Bei der Weisswurst denke ich normalerweise auch nicht an Panade, aber zwei Übergebliebene vom Vortag brachten mich auf die Idee, mit einem pochierten Ei ein Resteessen zum Frühstück zu machen. Meine Mutter brät gehäutete Weisswürste, in Hälften geschnitten, häufig wie Wollwürste in der Pfanne an. Bei Alfons Schuhbeck habe ich vor einiger Zeit die gebackene Weisswurst in einem seiner Kochbücher gesehen, er serviert Linsensalat dazu. Die panierte Wurst passt aber auch gut zum zum gebackenen, pochierten Ei mit Spinat.

Weisswurststücke
Weisswurststücke

Semmelbrösel und verquirltes Ei
Semmelbrösel und verquirltes Ei

Weisswurststücke paniert
Weisswurststücke paniert

Rezept

Keine Mengenangabe

Panierte Weisswust und pochiertes Ei mit Rahmspinat

  • 2 Weißwürste
  • 4 Eier
  • 2 handvoll Semmelbrösel
  • 250 Gramm gefrorener Spinat
  • 1 kleine weiße Zwiebel
  • Butterschmalz
  • Butter
  • Muskat
  • Salz
  • Pfeffer
2 Eier nur 2 Minuten pochieren und beiseite stellen. Die Haut von den Weiswürsten abziehen und die Würste in Stücke schneiden. 2 Ei verquirlen und salzen, Brösel leicht salzen. Die Wurststücke wie Schnitzel panieren und in Butterschmalz goldbraun braten. Die pochierten Eier ebenfalls panieren, einen Löffel Butter in die Panne geben und die Eier zu den Würsten legen. Auf jeder Seite etwa 1 1/2 Minuten braten, nicht länger, das Eigelb wird sonst hart. Für die Beilage habe ich gefrorenen Spinat verwendet, den ich mit einer kleinen, angeschwitzten weissen Zwiebel, Muskat, Butter und Sahne verfeinere.

1 Kommentar

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: