Papayasalat

Asiatischer Papayasalat
Asiatischer Papayasalat

Heute Mittag gibt es beim Dultaufbau einen asiatschen Papayasalat. Ein scharfer, würziger aber trotzdem frischer Fruchtsalat, der pur, aber auch als Beilage zu Fleisch sehr gut schmeckt.

Besonders wichtig ist mir die asiatische Fischsoße beim Würzen, sie gibt Salaten einen intensiven Geschmack, dafür verwende ich weniger Salz.
Aber bei mir kommt die Soße, die aus fermentierten Sardellen hergestellt wird, auch in andere Gerichte, wie zum Beispiel ins Ochsenschwanzragout.

Anstatt Papaya kann das selbe Rezept auf Mango angewendet werden, schmeckt besonders gut in Kombination mit Lammfleisch.

Papaya, Ingwer, Korianderkraut, blaue Zwiebel und Chili
Papaya, Ingwer, Korianderkraut, blaue Zwiebel und Chili

Rezept

Rezept für zwei Personen

Papayasalat

  • 1/2 Papaya
  • Korianderkraut
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Ingwer
  • 1 frische Chilischote
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • asiatische Fischsoße
  • 1 TL helle Sojasoße
  • 1 EL Reisessig
  • 1 EL Öl
  • Salz
Die Kerne der Papaya mit einem Löffel herausnehmen und die Frucht schälen. Papaya in Stücke und die Zwiebel in Scheiben schneiden. Chili entkernen und wie den Knoblauch und Ingwer in kleine Stücke schneiden. Vom Korianderkraut die Blätter abzupfen. Alles in eine Schale geben und mit der Fischsoße, Reisessig, heller Sojasoße, Öl, Knoblauch, Salz, Chili und den Korianderkrautblättern zu einem Salat anmachen.

2 Kommentare

  • Peter
    6 Jahren ago

    Hi Petra,

    das sieht wieder super legger aus! Wieviel von der Fischsoße nimmst du?
    Ich hab ’ne Fischsoße die heisst Squid Brand, aber ich kann mich nicht an
    den Geruch gewöhnen. ärgs… Hast du da ’nen Tipp für mich?

    Schöne Grüße
    Peter

    • Petra
      6 Jahren ago

      Danke. Ich nehme ein paar Spritzer Fischsoße, bei Salaten bin ich etwas vorsichtig. Bei Soßen bin ich großzügiger. Squid-Brad kannst Du auch nehmen, es gibt auch Oyster-Brand, geht ebenfalls. Der Unterschied ist nicht allzu groß. 
      Der Geruch ist stark Fischig, was sich in Soßen sofort verkocht (ich habe Freunde, die mögen die Fischsoße nicht, haben es aber nie bemerkt, wenn sie im Ochsenschwanz Ragout war…).
      Bei Salaten kann es schon sein, dass man sie etwas riecht, Du musst es ausprobieren, die Früchte übertünchen den Geruch eigentlich. Und wichtig: die Salate nicht lange stehen lassen, mit den Zwiebeln entwickelt sich das nicht gut.
      Ich glaube, ich mache einmal einen extra Eintrag zur Fischsoße.
      Liebe Grüße und erzähl, wie’s geschmeckt hat.

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: