Pichlsteiner im Hotpan

Der zweiteilige Hotpan
Der zweiteilige Hotpan

Als mir von Kuhn Rikon angeboten wurde, den Hotpan zu testen dachte ich sofort an die Kochkiste.
Denn die Kiste ist verwandt mit dem zweiteiligen Kochgeschirr, wo das Gericht nicht ganz fertig gekocht wird.
Der Edelstahltopf wird vom Herd genommen und in den Melamin-Übertopf gestellt. Dort gart das Gericht weiter, wird so schonend fertig und kann warmgehalten werden.

Ich finde daran schön, dass alles schön ausdampft, was vor allem bei Reis von Vorteil ist.
Was ich aber nicht vom Hotpan kenne, denn Reis habe ich noch nicht damit gekocht.
Normalerweise stelle ich den halbgaren Reis im Topf eingewickelt in Handtücher ins Bett und decke ihn gut zu. Was nun nicht mehr notwendig ist.
Auch kann man das Haus verlassen und muss nicht mehr aufpassen.

Für das Pichelsteiner musste ich das Fleisch nicht komplett weichgekochen, sondern habe das Gemüse früher zugegeben als sonst.
Im Übertopf stehend war nach 40 Minuten alles gar.

Dazu bekam ich auch den als „schärfsten Sparschäler von Kuhn Rikon“ angepriesenen Schäler und auch das Colori 2 Antihaft-Kochmesser aus japanischen Stahl in Pink.
Ich wäre nie auf die Idee gekommen, ein so buntes Messer zu kaufen, meine Mutter hat aber gleich den Vorteil erkannt, dass man es überall findet.

Beides mag ich gerne, der Sparschäler ist tatsächlich der schärfte, den ich kenne.
Ich habe mich damit auch gleich derart in den Daumen geschnitten, was sonst mit einem Schäler nicht so einfach ist.
Corinna schneidet sich regelmäßig mit dem pinken Colori, trotzdem schätzen wir beide Küchenutensilien sehr.
Es empfielt sich auch, das Messer in seine Schutzhülle zu stecken und so in der Schublade zu lagern.

 

Pichelsteiner mit Brot
Pichelsteiner mit Brot
Lauch, Pastinaken und Karotten
Lauch, Pastinaken und Karotten
Zwiebeln und Kartoffeln
Zwiebeln und Kartoffeln
alles schälen und schneiden
alles schälen und schneiden
Schweinegulasch
Schweinegulasch
anbraten
anbraten
und aufgiessen
und aufgiessen
Alles nacheinander garen
Alles nacheinander garen

Kräuter schneiden, mit einem Messer, das man wegen seiner Farbe überall wiederfindet
Kräuter schneiden, mit einem Messer, das man wegen seiner Farbe überall wiederfindet

Lauch, Kräuter und Zwiebeln
Lauch, Kräuter und Zwiebeln

Frische Kräuter
Frische Kräuter

Rezept

Rezept für vier Personen

Pichlsteiner im Hotpan

500 Gramm Schweinefleisch oder Gemisch aus Lamm, Schwein und Rind 3 mittelgroße Kartoffeln 3 mittelgroße Pastinaken (oder ein Stück Knollensellerie) 300 Gramm Weißkohl 3 Zwiebeln mittelgroß 3 Karotten Das Weiße von 1 Stange Lauch eventuell Gemüse- oder Fleischbrühe Öl Salz Pfeffer einige Zweige Petersilie und frischer Majoran Das Fleisch in Stücke schneiden, wie für Gulasch. Karotten, Pastinaken und Zwiebeln schälen und würfeln. Weißkohl kleinschneiden, Lauch in Scheiben schneiden und gut waschen. Das Fleisch salzen und pfeffern. In etwas Öl portionsweise im Topf anbraten. Mit Brühe oder Wasser aufgießen, Deckel schließen und ca. 30 Minuten köcheln lassen. Dann Kartoffeln, Pastinaken und Karotten zugeben. Wenn das Gemüse halb gar ist den Weißkohl, Lauch und Zwiebeln unterrühren und weiter kochen, bis alles gar ist. Eventuell noch etwas Flüssigkeit aufgiessen und abschmecken. Mit fein geschnittener Petersilie und abgezupften Majoranblättchen servieren.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: