Pulpospaghetti

Spaghetti mit viel Pulpo
Spaghetti mit viel Pulpo

Um das Menü abzuschliessen heute der Hauptgang. Pulpospaghetti nach Giorgio Locatelli.

So gekocht wird der Pulpo immer zart, kann gut im voraus zubereitet werden und geht dazu fast von selbst.

Ausserdem muss auch keine Spaghettisoße daraus werden:
die Arme können im Ganzen gelassen als Vorspeise serviert werden, aus dem Rest wird dann ein Pulposalat mit Stangensellerie, Zucchini oder Paprika.

Und da ich den Pulpo so gerne mag und das Rezept kein drittes Mal hier bringen kann, mache ich aus dem nächsten Locatellipulpo ein Oktopuscarpaccio. Was ich schon seit langem vorhabe.
Denn dazu kann der Pulpo nach dieser Methode weiterverarbeitet werden.

 

Der 1,5 Kilo schwere Krake
Der 1,5 Kilo schwere Krake

Mit Olivenöl, Tomaten, Chili und Petersilie im Topf
Mit Olivenöl, Tomaten, Chili und Petersilie im Topf

Fertig, im eigenen Saft,  nach 1 1/2 Stunden
Fertig, im eigenen Saft, nach 1 1/2 Stunden

Rezept

Rezept für vier Personen

Pulpospaghetti

1,5 Kilo schwerer Pulpo 200 Gramm Cocktailtomaten 1 entkernte Chilischote einige Knoblauchzehen 2 Zweige Petersilie 0,1 l Olivenöl 1 EL Butter Salz Die Augen aus dem Pulpo schneiden, den Körper säubern und den Pulpo waschen. Das Olivenöl in einen nicht zu breiten Topf geben, leicht erhitzen und den Pulpo einlegen. Die halbierten Cocktailtomaten, Knoblauch, die Petersilie und die Chilischote dazugeben. Topf mit Deckel schliessen und alles auf niedriger Stufe köcheln lassen. Am Anfang darauf achten, dass der Pulpo nicht anlegt und gelegentlich begießen. Nach etwa 20 Minuten hat der Pulpo schon genügend Wasser abgegeben, so dass er im eigenen Saft schmort. Pro Kilo rechnet man ca. 1/2 Stunde Kochzeit, nach einer Stunde sollte man aber schon aufpassen, dass der Krake nicht zu weich wird. Wobei er fasrig werden würde. Den fertigen Pulpo aus der Soße nehmen, in Stücke schneiden und zurück in den Sud legen. Die Butter unterziehen, mit Salz abschmecken und eventuell noch etwas Olivenöl zugeben. Den Pulpo mit der Soße unter die heißen Spaghetti mischen.

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: