Quiche mit Parmesanboden und Parmaschinken

Parmaschinken in einer Quiche ist eigentlich nichts ungewöhnliches.
Ich verwende aber für gewöhnlich Speck, wie es auch in den meisten Rezepten steht.
Hätte ich vermutlich auch dieses Mal so gemacht, nur Speck war keiner da.

Dafür aber Parmaschinken.
Den habe ich gewürfelt, ich hatte ein fetteres Endstück, was den Geschmack kräftiger macht als magerer Schinken in feinen Scheiben.
Anders als beim Speck schmilzt das Fett scheinbar im Ofen und verbindet sich mit der Ei-Käse-Sahefüllung.

Für die Füllung kann auch Parmesan verwendet werden, bei mir war es Gouda, der sie etwas cremiger macht.

Das Rezept für den Parmesanboden ist identisch mit dem der Tomatentarte vor einiger Zeit.
Nur wurde er für die kleinen Tarteletteformen mit herausnehmbaren Boden sehr dünn ausgerollt und musste nicht vorgebacken werden.
Er wurde trotzdem sehr knusprig, fast wie Blätterteig.

Rezept

Rezept für vier Personen

Quiche mit Parmesanboden und Parmaschinken

  • 200 Gramm Mehl
  • 150 Gramm Butter
  • 1 Ei
  • 5 Gramm Salz
  • 50 Gramm Parmesan
  • 1 Schuß Wasser
 
  1. Mehl auf der Arbeitsfläche als Haufen aussieben In die Mitte eine Mulde drücken
  2. Ei, Salz, Wasser und Butter in die Mulde geben Ei, Salz und Wasser vermischen, dann mit dem Mehl vermischen
  3. Parmesan zugeben und den Teig grob vermischt zu einer Kugel formen
  4. Von der Teigkugel Stücke nehmen und mit dem Handballen durchwalken
  5. Am Ende alle gewalkten Teilstücke wieder zu einer Kugel formen und den Vorgang wiederholen
  6. Am Ende alles zu einer Kugel drücken und mindestens 1 Stunde, am besten über Nacht, im Kühlschrank ruhen lassen
  7. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn auswalzen und die gebutterten Tarteletteförmchen auskleiden.
  8. Teig anstechen und 1 Stunde kaltstellen
  9. Sehr dünn ausgerollt braucht der Teig nicht blindgebacken werden
  10. Nachdem die Förmchen aus dem Kühlschrank kommen sollten sie nur schnell befüllt werden und in den Ofen kommen
Bocuse unterscheidet zwischen kneten und durchwalken, wobei der Teig beim kneten zu elastisch werden würde und sich beim Backen zusammenzieht.
  • 1 fingerdicke Scheibe Parmaschinken mit Fett
  • 1/2 Stange Lauch, vorwiegend das Weiße
  • 0,1 l Sahne
  • 0,1 l Milch
  • 50 Gramm geriebenen Käse
  • 3 Eier
 
  1. Sahne, Eier und Käse in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen durchrühren
  2. Schinken würfeln
  3. Lauch putzen, waschen und fein schneiden
  4. Schinkenwürfel in etwas Öl knusprig anbraten, so dass auch das Fett kross wird Den Lauch dazugeben und farblos anschwitzen
  5. Den Parmesanboden damit belegen und die Ei-Sahne-Käse Füllung darüber giessen
  6. Bei 180 Grad 20 Minuten backen.

1 Kommentar

  • Andrea
    3 Jahren ago

    Hallo,

    jetzt bin ich auf Fruehling gepolt, Tarte mit gruenem Spargel, mein Rhabarber streckt schon die ersten Knospen raus. Es wird also so langsam, die Magnolienbaeume stehn in voller Bluete, der Flieder hat auh schon seine Bluetendolden angesetzt.

    Allen wuensche ich schoene Ostertage
    Andrea

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: