Rahmbohnen mit Speck

Besonders fein mit frischen Bohnenkraut
Besonders fein mit frischen Bohnenkraut

Was es am Bauernmarkt immer dazugibt.
Wo auch der großartige Speck und die Bohnen herkommen, Samstag auf dem Mariahilfplatz.

Des Bergwinkelhof Jacobs‘, Geflügel Leserer und Gärtnerhof Teising’s wegen fahre ich oft die 10 Kilometer in die Au, die passenden Bratwürste gibt es dort auch, besonders die Meguez.
Wobei die abgebildeten Lammbratwürste mit Minze von den Hermansdorfer Landwerkstätten stammen, die Merguez waren schon gegessen, aber Bohnen hatte ich noch.

Die Rahmbohnen schmecken aber auch ohne Speck und Würste, einfach nur mit Salzkartoffeln.

 

Mein Lieblingsspeck vom Bauernmarkt
Mein Lieblingsspeck vom Bauernmarkt

Bohnen putzen und schneiden
Bohnen putzen und schneiden

Mehlschwitze mit Zwiebeln angehen lassen
Mehlschwitze mit Zwiebeln angehen lassen

Speckwürfelchen in die Rahmsoße geben
Speckwürfelchen in die Rahmsoße geben

Speckwürfelchen in die Rahmsoße geben
Speckwürfelchen in die Rahmsoße geben

und bestenfalls Bratwürste mit Minze
und bestenfalls Bratwürste mit Minze

Rezept

Rezept für zwei Personen

Rahmbohnen mit Speck

  • 300 Gramm breite Bohnen
  • 100 Gramm Schweinebauch, gepökelt und gegart
  • 1/4 l Gemüsebrühe
  • 1 kleine weiße Zwiebel
  • frisches Bohnenkraut
  • 1/2 Becher Sahne
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • Salz
 
  1. Bohnen putzen, in Stücke schneiden und in kochendes Salzwasser geben. Einige Minuten bissfest kochen und nach dem abgießen mit eiskalten Wasser abschrecken
  2. Zwiebel fein würfeln und Bohnenkrautblätter von den Stielen zupfen
  3. Für die Mehlschwitze 2 El Butter in einem Topf schmelzen, die Zwiebeln zugeben und angehen lassen
  4. Mehl einrühren und unter Rühren etwas garen lassen, die Mehlschwitze darf aber keine Farbe annehmen
  5. Mit Gemüsebrühe aufgießen, dabei mit einem Schneebesen gut durchschlagen, dann Sahne zugeben
  6. Schweinebauch würfeln und mit den gekochten Bohnen in die Soße geben
  7. Noch 2 Minuten köcheln lassen bis sich alles verbindet, dann mit Beilage servieren

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: