Reste von der Kalbsbrust mit Schwarzwurzeln

In Butter gebratene Kalbsbrustscheiben mit Schwarzwurzeln
In Butter gebratene Kalbsbrustscheiben mit Schwarzwurzeln

Wer gerne Großeinkäufe tätigt sollte ein guter Resteverwerter sein. Angefangen hat es in meiner Kindheit: mit meiner Mutter und meinen Großeltern fuhren ich zweimal im Jahr in den Großmarkt. Die jetzige Metro in Schwabing hieß damals IKS oder Hurler und meine Oma kaufte dort derart viel ein, dass wir nach dem Einladen kaum noch in unseren grünen Opel Rekord passten. Mein Großvater versuchte immer uns zu bremsen, aber wir hätten lieber ein Taxi genommen und meine Mutter mit ihm alleine heimfahren lassen. Meine Oma hatte aber eine Vorliebe für Spargel im Glas, Gänseleberpastete, geräucherte (Heilbutt) und eingelegt Fische, Käse, Salami und Pommery. Für meine Tante wurde Schnaps und Likör (Kroatzbeere und Eierlikör) besorgt.
Und so ging es weiter. In Italien oder Frankreich mit dem Auto unterwegs, habe ich oft mit Freunden auf dem Weg nach München in großen Supermärkten stundenlange Einkauftouren gemacht. Eingepfercht auf dem Rücksitz, zwischen Zampone, Gesiers de Canard, Confit, Küchengeräten und Wein, kam ich völlig verrenkt wieder in München an.
Auf den Bauernmärkten geht es mir ähnlich und ich kaufe die halbe Metzgerei, was ich wiederum von meinem Vater habe. Und mit meinem Freund Bodo inspiziere ich gerne stundenlang Supermärkte in fremden Städten.
Was den letzen Einkauf betrifft wurden gestern der letzten Rest von der Kalbsbrust verwertet. Und da ich ja ein begeisteter Resteesser bin, habe ich mich über ein komplettes Hauptgericht gefreut, das mit den Schwarzwurzeln wiederum ganz neu war.
Morgen wird der Soßenrest für Schinkennudeln verwendet, sowie es Alfred Walterspiel empfiehlt. Aber vorher geht es es wieder auf den Bauermarkt, wo Kalbsnierenbraten, Zunge und Milz vorbestellt sind.
In Butter gebratene Kalbsbrustscheiben
In Butter gebratene Kalbsbrustscheiben

Schwarzwurzeln ungeschält
Schwarzwurzeln ungeschält
Schwarzwurzeln mit Essig und Öl
Schwarzwurzeln mit Essig und Öl

Rezept

Rezept für zwei Personen

Reste von der Kalbsbrust mit Schwarzwurzeln

 

  • Scheiben von der gefüllten Kalbsbrust
  • Butter
  • Bratensoße
  • Salz
  • Pfeffer
Die Kalbsbrustscheiben in Butter anbraten und die Soße in einem Topf erwärmen.

 

Schwarzwurzeln sauer

 

  • Schwarzwurzeln
  • Essig
  • Kochsud
  • Öl
  • Salz
  • Einweghandschuhe
Die Schwarzwurzeln waschen und die Einweghandschuhe anziehen. Da beim Schälen der Schwarzwurzeln ein klebriger, milchiger Saft austritt, sind Handschuhe zu empfehlen. Geschält oxidieren die Wurzeln schnell und werden braun. Deshalb schnell schälen, in Stücke schneiden und in Zitronenwasser legen; so bleiben sie weiß. Die Schwarzwurzeln in Wasser bissfest kochen und mit etwas Kochsud, Essig, Öl und Salz wie Salat anmachen. Kalbsbrust auf einem Teller anrichten und mit der heißen Soße übergießen. Mit den  Schwarzwurzeln servieren.

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: