Rinderzunge mit Grünkohl und Karamell-Kartoffeln

Die Zunge schmeckt auch kalt ohne Soße
Die Zunge schmeckt auch kalt ohne Soße

Gepökelt Und geräuchert war sie schon, die Rinderzunge.
Von meiner Freundin Barbara und ihrem Mann, der noch Organgenscheiben beim Räuchern zugegeben hat.
Was Barbara bei der Übergabe erwähnte, irgendwie sind Orangen unüblich beim Pökelvorgang der Zunge und das Ergebnis war noch unsicher.

Aber warum nicht, geschmacklich war die Orange zwar nicht wahrnehmbar, aber was auch immer an Aromen zusammenkommt, hier war es optimal.

Nur gekocht musste die Zunge noch werden, der Geruch von Geräuchertem war so kräftig, dass ich schon Zweifel am Ergebniss hatte. Aber die Haut der Zunge ist eben fest und verträgt das kräftige Räuchern, wofür ich meiner Freundin sehr dankbar bin, räuchern in dieser Form ist mir leider in der Wohnung nicht möglich.

Gekocht, abgezogen, abgekühlt und aufgeschnitten hatte das Fleisch ein feines Pökel- und Räucheraroma.
Die hintere, fettere Hälfte kam in Anya von Bremzen’s Salat Olivier, den Teil zur Zungenspitze hin gab es kalt, in Scheiben geschnitten, am nächsten Tag mit Grünkohl.
Schmeckt natürlich auch frisch gekocht und noch warm.

Der Grünkohl muss auch nicht stundenlang kochen und nicht fehlen sollten dazu die Karamell-Kartoffeln.

Der Grünkohl
Der Grünkohl

Wirklich nicht schön, aber so sieht die Zunge roh aus
Wirklich nicht schön, aber so sieht die Zunge roh aus

Der Grünkohl
Der Grünkohl

Karalmellkartoffeln
Karalmellkartoffeln

Zunge aufschneiden
Zunge aufschneiden

und zum Gemüse servieren
und zum Gemüse servieren

Rezept

Rezept für vier Personen

Rinderzunge mit Grünkohl und Karamell-Kartoffeln

  • 1 Rinderzunge gepökelt und geräuchert
  • 500 Gramm Grünkohl
  • 8 mittelgroße Kartoffeln, halbfestkochend
  • 1 Schalotte
  • 1/4l Rinderbrühe
  • 2 EL Butter
  • Zucker
  • Salz/Pfeffer
 
  1. Zunge, je nach Größe, ca. 2 Stunden kochen
  2. Die Zunge ist fertig wenn sie weich ist und sich an der Spitze durchstechen lässt
  3. Aus dem Kochwasser nehmen, abwaschen und die lederne Haut abziehen
  4. Grünkohl waschen, Blätter on den Rispen streifen und in leicht gesalzenen Wasser ca. 10 Minuten kochen
  5. Inzwischen die Kartoffeln in der Schale nicht ganz weich wochen
  6. Den Grünkohl abgießen, ausdrücken und hacken
  7. Kartoffeln schälen, vierteln und ausdampfen lassen. Es können aber auch gekochte Kartoffeln vom Vortag genommen werden
  8. Butter in einer Pfanne erhitzen, die Kartoffelspalten braten
  9. Sind die Kartoffeln schon etwas knusprig mit etwas Zucker gestreuen und noch von allen Seiten karamellisieren lassen
  10. Die Schalotte kleinschneiden und in etwas Butter weichschwitzen, gehackten Grünkohl zugeben und mit Brühe aufgießen
  11. So lange kochen, bis die Brühe eingekocht ist, abschmecken , mit den Kartoffeln  und der schräg in Scheiben geschnittenen Zunge servieren und etwas pfeffern
 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: